ConversionBoosting.com sagt auf der hauseigenen „Über uns“-Seite über sich selbst: „Mit mehr als 11.000 Mitgliedern ist ConversionBoosting die wohl weltweit größte Business-Community zu Conversion-Optimierung.“ Das ist schon mal eine Ansage. Wer meine Website öfter oder regelmäßig liest wird wissen, dass ich von Zeit zu Zeit gern mal Tools teste, hin und wieder ist auch eine Website dabei. Doch warum jetzt grad ConversionBoosting.com? Ich muss zugeben, ich interessiere mich für digitale Infoprodukte und außerdem (und da bin ich sicher nicht allein) „forsche“ ich ständig daran, wie ich auf meiner eigenen Seite unter anderem auch mehr Conversion-Optimierung anwenden kann, um besser zu werden. Das gelingt mir in manchen Bereichen schon ganz gut, ein Beispiel ist mein Newsletter. Aber auch meine neue Website, die demnächst online gehen wird (als ein Relaunch dieser Seite) hat sich da deutlich weiterentwickelt. Doch lasst uns einen interessierten Blick auf ConversionBoosting.com werfen. Was bietet das Portal und viel wichtiger: Ist es wirklich nützlich?

Im Test: ConversionBoosting.com

Conversion-Optimierung schadet nie

Über ConversionBoosting.com bin ich „aus Versehen“ gestolpert. Wie gesagt, ich hab mich zum Thema Conversion-Optimierung informiert und da spukte mir Google irgendwann dieses Portal aus. „Interessant“, dachte ich. Zwar wurde mir gleich bewusst, dass man hier zahlen muss, aber das kann auch ein Vorteil sein.

„Cheap no good, good no cheap“, sagt der Engländer. Vielleicht kommt das Sprichwort auch aus den USA, das ist nicht wichtig. Primär geht es darum, dass die „Kostenlos-Kultur“ im Internet meiner Ansicht schon lange überholt ist. Portale wie ConversionBoosting.com sind scheinbar auch dieser Meinung und bieten Wissen gegen Zahlung an.

Kann man grundsätzlich nichts gegen sagen: Wenn ich mir ein Buch kaufe, weil ich zum Beispiel etwas zum Thema E-Mail Marketing lernen will, dann muss ich auch die Geldbörse zücken. So ist das halt. Doch genug der einleitenden Worte, ich will es mit dem „Storytelling“ nicht übertreiben. Taugt ConversionBoosting.com wirklich etwas und was genau kann ich dort lernen? Und wie gut sind die Informationen, die dort zur Verfügung gestellt werden?

Konkretes Wissen für bessere Websites

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Erste Frage, die mich interessierte: „Was gibt es dort alles?“ Die oben schon erwähnte „Über uns“-Seite liefert ein paar Antworten. „ConversionBoosting bietet seinen Mitgliedern alles, um die Conversion-Optimierung selbst in die Hand zu nehmen: Exklusiven Zugriff auf Best-Practices, Marktforschung, Marktübersichten, Arbeitsvorlagen, Vortragsaufzeichnungen und Lerninhalte.“

Klingt nicht schlecht. Docht was steckt dahinter? Rein thematisch ist von A/B-Tests und Tracking sowie Usability und Onsite-Targeting sowie Personalisierung die Rede. Dazu bekommt man als Mitglied jede Menge Wissen an die Hand, kann sich fortbilden, wird trainiert und hat die Möglichkeit, exklusive Veranstaltungen zu besuchen, die es eben nur dann gibt, wenn man Mitglied ist.

Klingt alles sehr gut. Spätestens jetzt war es für mich aber Zeit, tiefer in das Geschehen einzutauchen und genau zu schauen, welche Inhalte ConversionBoosting.com denn nun im Detail bietet. Kurze Info vorab: Der Blog ist grundsätzlich frei zugänglich. Dort gibt es solide Infos, die verpackt in den einzelnen Artikel Geschmack auf das kostenpflichtige Angebot machen sollen. Aus meiner Sicht vollkommen legitim und auch strategisch sinnvoll.

Im Test: ConversionBoosting.com

Praxisguides und nützliche eBooks

Für meinen Test habe ich mir selbstverständlich die komplette Website von ConversionBoosting.com angeschaut. Da es sich grundsätzlich um ein Info-Portal handelt, macht es aber keinen Sinn, nun im Rahmen dieser Vorstellung alle Inhalte vorzustellen. Aus meiner Sicht ist es besser, die grundsätzlich Funktionsweise von ConversionBoosting.com an einem Beispiel vorzustellen.

Weil mich das Thema persönlich selbst sehr interessiert, habe ich mir den Praxisguide „Emotionale Optimierung“ vorgenommen. Dieser Praxisguide wird auf der Website vorgestellt, inklusive Cover des „eBooks“, einer inhaltlichen Zusammenfassung und – eigentlich am wichtigsten – wie man mit seiner eigenen Website profitieren kann, wenn man diesen Praxisguide bei ConversionBoosting.com downloadet.

Zusätzlich gibt es einen recht detaillierten Einblick in bestimmte „emotionale Effekte“, die im Praxisguide diskutiert und für die Anwendung erklärt werden. Dazu kommt ein Index des PDFs (denn genau das bekommt man beim Download, bei dem auch noch eine zusätzliche Checkliste dabei ist) und selbstverständlich einige Leseproben. So kann man sich vorab ein Bild machen, ob man den Praxisguide überhaupt braucht.

Praktische Anleitungen

Ebenfalls interessant: Die Macher von ConversionBoosting.com erklären noch kurz, für wen sich der Praxisguide eignet. Ich selbst habe mich da nur indirekt wiedergefunden. Dennoch hat sich die Lektüre aus meiner Sicht gelohnt, denn der Download hat gehalten, was auf der Website versprochen wurde.

41 Seiten umfasst dieser Praxisguide und nachdem man sich über die bisherigen Errungenschaften von ConversionBoosting.com informiert hat, kommt – sehr elegant und nützlich – ein auf eine Seite begrenztes „Executive Summary“. So erkennt man nur einer Seite, ob man das komplette Werk lesen muss oder ob diese eine Seite reicht. Manchmal ist das tatsächlich der Fall!

Obwohl die Methode sinnvoll ist und vor allem Leuten mit wenig Zeit, die aber dennoch viele Entscheidungen treffen müssen, sehr zum Vorteil gereicht, empfehle ich dann doch die komplette Lektüre. Das PDF ist gut strukturiert, einzig an Bildern wurde meiner Ansicht nach zu sehr gespart. Zugegeben, Bilder sind eine zusätzlicher Kostenfaktor, den man gern vermeiden will. Sie lockern den Text aber auf und verbessern sogar das Verständnis, wenn sie das Thema aufnehmen und entsprechend visuell transportieren.

Im Test: ConversionBoosting.com

Webinare und eLearning mit Zertifikat

Der Praxisguide „Emotionale Optimierung“ kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Stichprobenartig haben ich mir noch andere Publikationen angeschaut, die durch die Bank weg alle sehr interessant waren. Wer sich also dauerhaft aufschlauen will, ist bei ConversionBoosting.com sicherlich gut aufgehoben. Wissen bekommt man reichlich, anwenden muss man es selbst, wie so oft.

Auch das ist aber grundsätzlich nicht problematisch, denn via ConversionBoosting.com wird auch eLearning gemacht. Seminare und Weiterbildungsangebote also, die das theoretische Wissen weiter vertiefen und auf Details eingehen. Ein solches Seminar dauert in der Regel um die 20 Stunden und kann mit einem Zertifikat abgeschlossen werden, wenn man die auf 16 Fragen bestehende Prüfung erfolgreich absolviert.

Insgesamt gesehen ist ConversionBoosting.com also auf jeden Fall ein Pool, in dem viel Wissen „schwimmt“. Und auch wenn man nicht gleich ein Seminar buchen will – die eBooks, also die „Praxisguides“, können sich sehen lassen und vermitteln kompakten und fundiertes Wissen zu diversen Themen. Wer sich also in Sachen Conversion-Optimierung dauerhaft und nachhaltig erfolgreich weiterbilden will, sollte einen Blick auf ConversionBoosting.com werfen. Neben einem kostenlosen Zugang gibt es ab 19,- Euro pro Monat Einzel-Accounts, mit denen man unter anderem alle Dokumente und Downloads beziehen kann.