SEO Tools gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Das ist auf der einen Seite gut, denn Konkurrenz belebt das Geschäft und sorgt dafür, dass etablierte Anbieter von SEO Tools sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen können. Außerdem bringen neue Tools auch immer wieder neue Funktionen, an die vorher so kein anderer „Hersteller“ gedacht hatte. Und spätestens da wird es interessant. Auch Dinge wie Anbindungen, Geschwindigkeit, etc. können bei neuen SEO Tools spannend sein. Eines dieser neuen Tools ist das Manhattan Tool, das ich mir kürzlich angeschaut habe. Die Eindrücke will ich euch natürlich nicht vorenthalten. Was kann der Newcomer und hat er Vorteile gegenüber anderen Tools?

Im SEO Test: das Manhatten Tool

Aufgeräumt und übersichtlich

Gleich vorweg: unabhängig davon, was das Manhattan Tool kann oder nicht, ist der erste Eindruck sehr gut. Grund ist die beeindruckende Schnelligkeit des Tools. Kein Witz: gibt man zum Beispiel eine beliebige URL ein, dann spuckt das Manhattan Tool innerhalb ganz kurzer Zeit schon die wichtigsten Rankings aus.

Das hat mich ehrlich gesagt schon ein bisschen beeindruckt, denn Schnelligkeit ist natürlich wichtig. Jede/r aus der Online Marketing Branche wird das kennen und niemand von uns wartet gern länger als nötig. Ein schnelles Tool, das in wenigen Augenblicken sofort handfeste Infos anzeigt, ist in meinen Augen auf jeden Fall ein Fortschritt.

Was auf den ersten Blick ebenfalls auffällt, ist das übersichtliche Dashboard. Auch das vermisse ich manchmal, das Manhattan Tool macht es richtig: wichtige Kennzahlen auf einen Blick, nicht überladen und somit schnell zugänglich.

Nützliche Werte und kleine Spielereien

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Das Manhattan Tool scheint aber nicht nur extrem seriös. Wer genau hinschaut, sieht gleich auf den ersten Blick auch ein lustiges zusätzliches Feature. Ganz rechts gibt es mit „Geschätzte Werte“ eine Box, die – wie der Name schon sagt – einen bestimmten Wert anzeigt.

Bei diesem Wert handelt es sich um den Wert einer Website, der gemäß der gesamten Sichtbarkeit (vermutlich bei Google) erstellt wird. Solche Angaben sind nicht wirklich hilfreich aber dienen doch dazu, Aufmerksamkeit zu erregen.

Ähnlich wie ein Sichtbarkeitsindex sorgt diese Zahl bei „Geschätzte Werte“ auf jeden Fall dafür, dass man mindestens ein Mal der Blick darauf fällt. Cleveres Marketing? Schon möglich. Ein bisschen süchtig macht eine solche Anzeige auf jeden Fall, auch wenn sie hier in der Tat nicht wirklich nützlich ist.

Umfangreiche Auswertung zu SEO und SEA

Eine Domain lässt sich auswerten gemäß SEO Kennzahlen, wo es um die Rankings geht. Interessant: das Manhattan Tool zeigt die Rankings gestaffelt und in Summe optisch sortiert nach Top 10, Top 30 und Top 100. Ein sehr interessanter Ansatz, der auch gut dargestellt wurde.

Übersichtlichkeit war den Machern also in der Tat sehr wichtig – das merkt man auch hier. Neben der rein zahlentechnischen Aufbereitung der Rankings gibt es zusätzlich noch die Möglichkeit zur Prüfung der Anzahl der Rankings zum Beispiel nach Hostnamen. Auch das in meinen Augen keine wirklich wichtige Info, aber wer sie braucht, wird sich freuen.

Neben der SEO Auswertung haben wir dann sinnvollerweise auch noch eine SEA Auswertung. Das Manhattan Tool befasst sich schließlich mit dem Thema Keywords und hat insofern auch ein Interesse daran, hier viel zu zeigen. Und das schließt den Bereich SEA natürlich mit ein.

Im SEO Test: das Manhattan Tool

Wichtige Werte schnell im Blick

Übrigens: im Test war das Manhattan Tool bei der direkten Eingabe von Domains nur für Deutschland und Österreich freigeschaltet. Ich gehe mal davon aus, dass sich das demnächst ändern wird, denn das würde sich das Tool als internationales Tool für Monitoring und Recherche wirklich auszahlen.

Noch ein paar Worte zur SEA Auswertung: grundsätzlich sieht man hier ein ähnliches Bild, wie man es auch von der SEO Auswertung gewohnt ist. Interessant ist hier allerdings, dass zusätzlich zu einzelnen Anzeigen auch immer der durchschnittliche CPC angezeigt wird.

Auch das eine Funktion, die meiner Ansicht sehr gut zur Übersicht beiträgt und dafür sorgt, dass man einen schnellen und unkomplizierten Zugang zum Manhattan Tool bekommt. Ansonsten kann man sich in den Zahlen schon verlieren. Aufgrund der großen Datenbasis, die auf Knopfdruck angezeigt wird, hat man auf jeden Fall ein bisschen zu tun, wenn man eine fundierte Analyse durchführen will.

Fazit

Das Manhattan Tool konnte mich durchaus überzeugen. Natürlich warte ich immer noch aus „das Tool“, mit dem ich alles auf einen Blick sofort sehen, vergleichen und speichern sowie gleichzeitig in einer 10-jährigen Historie recherchieren und forschen kann.

Weil dieser Wunsch aber bisher eher utopischer Natur ist und auch noch ein bisschen bleiben wird, freue ich mich über Angebot wie das Manhattan Tool. Die Funktionsweisen sind mehr als ausführlich, man kommt schnell in das Tool rein und kann einen Großteil der Daten relativ unkompliziert auswerten.

Zu erwähnen ist noch, dass man im Manhattan Tool natürlich wählen kann. Wählen zwischen beeindruckenden 6 Millionen Keywords aus der Datenbank oder einem eigenen Pool an Keywords, den man nach Belieben erstellen kann. Allein das ist schon einen Blick auf diese Software wert.