Google Plus steckt noch in den Kinderschuhen. Da macht es durchaus Sinn, sich um ein größere Verbreitung seitens Google zu bemühen. Und ähnlich wie mit dem offensichtlich geplanten Vorhaben, Social Games bei Google Plus zu implementieren, will man sich nun auch um die Promis bemühen.

Stars wie Lady Gaga haben bei Facebook und Twitter gezeigt, dass ihre dortige Präsenz durchaus in der Lage ist, neue Nutzer für die jeweiligen Netzwerke zu generieren. Klingt logisch: Jemand, der sich für Lady Gaga interessiert, wird vielleicht auch selbst einen Account bei Google Plus eröffnen – eben weil der Star auch da ist.

Laut Medienberichten aus den USA plant Google für Google Plus angeblich ein regelrechtes „Programm“, um die Promis anzlocken. Und da will man von Anfang an alles richtig machen. So sei ein Prozedere in Planung, mit dem man die „Echtheit“ bestimmter Promis bei Google Plus eindeutig verifizieren will. Eine Bestätigung von Google für solche Pläne gibt es natürlich wie üblich nicht.

Ja, man wolle Google Plus in Zukunft um „viele Features und Funktionen“ erweitern. Welche genau das sein sollen, das bleibt offen.