Um sich über die eigenen Verbindungen bei Google Plus direkt auf dem Laufenden zu halten, genügt im Prinzip ein Blick in die eigenen Kreise oder eben darauf, wer den eigenen Google Plus Account geaddet hat (also in welchen externen Kreisen man sich selbst befindet).

Will man nun aber weitere Verbindungen erforschen, dann wird das schon schwieriger. Das hat man wohl auch bei Google selbst erkannt und bietet nun eine entsprechende Seite an, auf der man das haarklein recherchieren kann. Dabei werden so gut wie alle Verbindungen angezeigt.

Das bezieht sich natürlich auch auf Google Plus. Aber auch Facebook, Googlemail, Buzz oder Twitter sind hier aufgeführt. So kann man genau sehen, mit wem man wo verbunden ist. Auf der einen Seite eine sehr nützliche Seite. Andererseits zeigt sie aber auch eindrucksvoll, was Google schon über eigene Verbindungen (und das nicht nur im Google Netzwerk) weiß.

Datenschützer werden mit der Übersicht insofern vielleicht Probleme haben. Allerdings funktioniert die Auflistung natürlich nur, wenn man entsprechend mit seinem Google Account eingeloggt sind. Öffentlich sind die Daten von dieser Übersicht also (noch) nicht.