Ein Artikel mit dem Titel „Google+ brand pages start appearing in Google search results“ auf digitaltrends.com weckte heute meine Neugier. Aha, dachte ich mir – dann macht Google jetzt ernst und nutzt seine Macht als Suchmaschine, um sich in den eigenen Suchergebnissen gegen Facebook durchzusetzen. Aber – zu früh „gefreut“!

Der Artikel bei digitaltrends.com behandelt eher die Tatsache, dass Updates von Google Plus Unternehmensseiten in den Suchergebnissen auftauchen. Diese Updates sind mit der originären URL der Domains der jeweiligen Unternehmen verbunden und NICHT mit der Unternehmensseite direkte bei Google Plus! Allerdings: Es besteht im eingeloggten Zustand die Möglichkeit, einer Unternehmensseite direkt zu folgen (siehe Screenshot, „Add to circles“). Das stellt gegenüber Facebook natürlich einen extremen Vorteil dar.

Bildquelle

Diese Vorgehensweise ist natürlich Teil einer googleschen Strategie, die zudem noch ziemlich clever ist. Statt die Unternehmen zu verärgern und den generierten Traffic direkt stehts auf die Google Plus Unternehmensseite zu lenken, werden die Besucher direkt beim Unternehmen abgeladen. Das bedeutet also, dass Unternehmen, die bei Google Plus aktiv sind, direkte Vorteil in den Suchergebnissen haben, weil Updates aus Google Plus migriert und prominent angezeigt werden. Die Möglichkeit, dem Unternehmen gleich aus dem migrierten Update heraus bei Google Plus zu folgen, OHNE die Unternnehmensseite aufrufen zu müssen, macht deutlich, wie verlockend dieses Modell für Firmen (auch im Vergleich zu ihren Präsenzen bei Facebook) ist!

So gesehen geht es also natürlich doch um die Präsenz von Google Plus Unternehmsseiten in den Suchergebnissen. Nur eben ein bisschen durch die Hintertür und nicht mit der Brechstange. Wie auch schon in den vergangenen Monaten geht Google subtil vor und versucht, mehrere Lager bei Laune zu halten: 1. Die Unternehmen und 2. die User. Mit der aktuellen Taktik hat man also ein weiteres gutes Argument, um Unternehmen zu einer offiziellen Seite bei Google Plus zu überzeugen.

„Well done, Google!“ kann man da also eigentlich nur sagen. Aber wie schaut es mit den Google Plus Unternehmensseiten an sich aus? Tauchen die auch schon prominent in den Suchergebnissen aus? Bisher sieht es nicht danach aus. Ich habe heute spontan ein paar Google Plus Unternehmensseiten geprüft und geschaut ob, und wenn ja wo, sich diese Seiten zum Brandkeyword in der Suchergebnissen bei google.com befinden.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Angeschaut hab ich mir:

Pepsi
Starbucks
Burger King
Coca Cola
Subway
T-Mobile
Red Bull
Victoria’s Secret

Bildquelle

Nur Pepsi tauchte mit seiner Google Plus Unternehmensseite in den Top 10 (im eingeloggten Zustand, im nicht-eingeloggten Zustand war auch Pepsi nicht in den Top 10) bei der Suche nach der eigenen Marke (also dem Keyword „Pepsi“) auf. Alle anderen Kandidaten befanden sich nicht auf der ersten Seite. Doch warum? Wieso macht Google hier wieder einen Spagat und pusht nicht auch hier die Unternehmensseiten extrem (wie man es bei privaten Profile zum Teil schon mit Nachdruck macht)?

Meiner Meinung nach will Google es sich nicht verscherzen und keinen Vertrauensverlust riskieren. Auch in diesem Bereich wird es in meinen Augen in den kommenden Monaten Verschiebungen zu Gunsten der Google Plus Unternehmensseiten geben. Dieser Vorgang wird jedoch nur sehr langsam und schleichend ablaufen. So kann Google die Änderungen nämlich ebenfalls wieder sehr subtil und, ihr ahnt es, durch die Hintertür realiseren oder zumindet etwas unauffällig.

Langfristig werden Inhalte aus Google Plus in den Suchergebnissen natürlich einen Vorteil haben – egal ob nun einzelne Updates oder ganze Unternehmensseiten. Alles andere wäre aus der Sicht von Google schlicht und ergreifend unlogisch und man würde letztendlich gegen die eigenen Interessen handeln. Eine Präsenz (sei es nun privat oder als Unternehmen) bei Google Plus ist also heute schon wichtig und wird in Zukunft noch wichtiger werden.

Der schönste Account in einem sozialen Netzwerk nützt jedoch wenig ohne gute und passende Inhalte, die viralen Charakter aufweisen – das ist allerdings eine ganz andere Geschichte…