Offizielle Zahlen zu Google Plus sind nach wie vor Mangelware. Eine Studie des Marktforschungsinstituts GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) hat nun allerdings ermittelt, dass Google Plus im August in Deutschland eine Reichweite von 1,5% generieren konnte. Das bedeutet, dass 1,5% aller deutschen InternetnutzerInnen im August mindestens einmal Google Plus aufgerufen haben. Zum Vergleich: Bei Facebook liegt diese Rate bei über 50%.

Trotzdem sei der Wert nach Aussage der GfK nicht unbedingt schlecht. Nach Medienberichten gäbe es andere soziale Netzwerke, die bereits seit Jahren aktiv seien, selbst aber auch nur auf eine Reichweite von 1,5% oder weniger kämen. Insofern zeichnet sich hier auf jeden Fall ein erster Achtungserfolg für Google Plus ab.

Quelle

Interessant sei laut Aussage der GfK die Zusammensetzung der Nutzerschaft von Google Plus. So seien überwiegend gut gebildete junge Männer mit einen hohen Affinität zu Internet und sozialen Netzwerken bei Google Plus aktiv. Über 90% dieser Nutzerschaft seien täglich im Web aktiv und wer Google Plus nutze, sei auch in anderen Netzwerken wie Facebook oder Xing überdurchschnittlich stark aktiv.