Das geht aus einer Studie hervor, die jetzt von Bloomberg und YouGov veröffentlicht wurde. Danach hat Google Plus das Potenzial, in einem Jahr das zweitgrößte soziale Netzwerk in den USA zu sein. Nur Facebook wäre auch dann immer noch größer und reichweitenstärker.

In 12 Monaten können dann laut Studie 22% der Erwachsenen Internetnutzer in den USA Mitglied bei Google Plus sein. Schon jetzt seien es 9%, 13% kämen noch hinzu. Im gleichen Zeitraum würde Facebook 2% seiner erwachsenen Nutzer in den USA verlieren, was aber noch immer 69% entsprechen würde. Das Wachstum bei Twitter und LinkedIn soll laut Studie deutlich kleiner als bei Google Plus ausfallen.

Für die Studie wurden 1003 Bürger aus den USA, die mindestens 18 Jahre alt sind, befragt. Anders als Facebook und MySpace, die in ihrer Anfangszeit nur moderat wachsen konnten, ist der Nutzerzuwachs bei Google Plus sehr schnell. Das zeigt einerseits, dass das Interesse an einer Alternative im Bereich Social Network auf jeden Fall existiert. Andererseits macht es auch deutlich, dass viele Personen zum Start von Google Plus neugierig waren und sich das neue Angebot einfach mal anschauen wollten.

Laut Studie sind die Wachstumschancen für Google Plus in den kommenden 12 Monaten sehr gut. Bleibt abzuwarten, ob sich dieser Trend auch bewahrheitet.