In den USA wird schon seit einiger Zeit deutlich mehr Wert auf die Einbindung von Google+ Ergebnissen in der Sidebar der Google Suche gelegt und nun scheint es so, als würde dieses Feature auch in anderen Ländern ausgeweitet. So erscheint auch in der Sidebar der deutschen Suchergebnisse von Google vermehrt die Google+ Box auf – aktuell scheinen Brands hier bevorzugt zu werden.

Google+ Box jetzt auch in Deutschland

Bildquelle

Zahlreiche Brands werden angezeigt

Das hier gezeigte Beispiel stammt vom Computermagazin Chip, aber auch bei Suchbegriffen wie z. B. „t3n“, „spiegel“ oder „focus“ erscheint die Google+ Box in der Sidebar. Neben dem Google+ Profil an sich werden in der Regel auch die letzten ein oder zwei Beiträge, die auf Google+ gepostet wurden, angeteasert. Auch die Anzahl der Kreise, in denen sich das jeweilige Profil befindet, wird angezeigt. Und natürlich sieht man auch einen Link, mit dem man direkt zum betreffenden Profil bei Google+ wechseln kann.

„Einkreisen“ bei uns weiter nur indirekt möglich

Anders als unter google.com sieht man bei den deutschen Einblendungen in der Google+ Box derzeit noch keinen Button, mit dem man das jeweilige Google+ Profil direkt in seine Kreise aufnehmen kann, wenn man bei Google+ eingeloggt ist. Wer das aktuell tun will, der muss also immer noch den Umweg gehen und das Profil im sozialen Netzwerk von Google erst aufrufen – dann kann „eingekreist“ werden. Und auch wenn die direkte Möglichkeit zum Einkreisen in der deutschen Google+ Box offenbar noch nicht vorgesehen ist, zeigen die derzeitigen Änderungen doch, dass die Integration von Google+ mehr und mehr vorangetrieben wird.

Google belohnt Brands mit mehr Reichweite

Die Einblendungen der Google+ Box in der Sidebar der Suchergebnisse helfen aber nicht nur Google+ selbst. Der Suchmaschinenprimus bringt damit auch die Inhaber der angezeigten Profile in eine komfortable Lage, schließlich kann so die Reichweite im sozialen Netzwerk erhöht werden. Auf diese Weise bietet Google Brands bei Google+ die Möglichkeit, mehr Traffic direkt aus Google+ zu ziehen, was natürlich auf Umwegen der Website, die hinter dem Google+ Profil steht, zugute kommt. Die Strategie, die Google damit verfolgt, ist in meinen Augen recht gut durchdacht, sorgt man so doch dafür, dass Websites mit einem Google+ Profil belohnt werden. Dieses Feature wird die Notwendigkeit eines existierenden Profils bei Google+ für andere verstärken, so dass noch mehr Firmen Unternehmesseiten bei Google+ einrichten werden.