In Zeiten sozialer Netzwerke ist es für Anbieter von Waren, Produkten und Dienstleistungen im Internet nicht mehr ausreichend, sich in den herkömmlichen Kanälen oder mit einer eigenen Website zu präsentieren. Soziale Netzwerke bieten Chancen, den Umsatz signifikant zu steigern. Dank Facebook ist F-Commerce bereits ein eigener Bestandteil des E-Commerce geworden.

Google Plus könnte ähnliche Effekte erzielen. Der Vorteil gegenüber Facebook liegt bei dem neuen Netzwerk aus dem Hause Google wieder in den schon so vielfach gelobten Circles, denn durch sie entstehen zum Beispiel für Shop Betrieber ganz neue Möglichkeiten.

Die Circles bei Google Plus ermöglichen die Gruppierungen von Leuten. So wäre es denkbar, dass sich ein Shop, der mehrere Produkte im Angebot hat, auf Google Plus zwar mit seinem gesamten Sortiment präsentiert, seine Status Updates aber nach Themen aufschlüsselt und so immer nur die Personen anspricht, die sich für das Thema auch wirklich interessieren.

Dafür muss man als Shopbetreiber natürlich Vorarbeit leisten und seine Circles entsprechend organisieren. Tut man das, so hat man gegenüber anderen Anbietern aber Vorteile, weil man eben ein besseres Targeting hat. Die kommenden Woche werden zeigen, ob sich via Google Plus ein Art „G+ Commerce“ entwickeln und etablieren kann. Da Google Plus in Kürze wohl auch Firmenprofile erlauben wird, lohnt sich ein Blick in diese Richtung.