Früher hatte Google kein Glück bei Social Media. Ex-CEO Eric Schmidt sagte mal, er würde an „dieses Freunde-Ding“ im Internet nicht glauben. Damit meinte er natürlich Facebook, lag aber komplett falsch. Dass „dieses Freunde-Ding“ funktioniert weiß man mittlerweile auch bei Google, schließlich betreibt man seit über zwei Jahren selbst ein soziales Netzwerk. Google+ wurde allerdings nicht nur gebaut, damit sich Leute vernetzen können. Google+ wurde allerdings auch erschaffen, damit Google weitere Ranking-Faktoren generieren und so unabhängiger von Facebook, Twitter und anderen sozialen Netzwerken sein kann. Das hat bisher ganz gut geklappt und glaubt man neuesten Zahlen, dann klappt das immer besser. Google+ ist Facebook auf den Fersen und kann den blauen Riesen in manchen Bereichen sogar heute schon übertrumpfen. Wie aber lauten die harten Fakten?

Google+ ist Facebook auf den Fersen

Quelle

Google+ wächst schnell

Google+ ist aktuell die Nummer zwei hinter Facebook. Besonders interessant: Google+ wächst derzeit auch schneller als Facebook. Das liegt einerseits sicherlich daran, dass Google+ im Vergleich zu Facebook deutlich später gestartet ist und somit auch ein gewaltiges Wachstumspotenzial hat.

Andererseits ist Google+ aber auch ein intelligent aufgebautes Social Network, bei dem der Fokus ganz klar auf dem Austausch von Informationen liegt. Auf Google+ ist man also nicht primär mit anderen Menschen befreundet, weil man sich mit ihnen freundschaftlich verbunden fühlt.

Dieser Effekt wird im Laufe der Zeit vermutlich auch vermehrt auftreten. Aktuell folgt man auf Google+ aber eher Leuten, weil man sich für deren informativen Output interessiert. Bedenkt man, dass Google+ das soziale Netzwerk eines Suchmaschinenanbieters ist, dann leuchtet das ein.

Höhere Wachstumsrate als Facebook

Zu den harten Zahlen: Nach aktuellen Erhebungen haben 69 Prozent aller Internetnutzerinnen und -nutzer weltweit einen Facebook-Account. Bei Google+ sind es derzeit 52 Prozent. Damit liegt Google+ klar hinter Facebook, gleichzeitig aber deutlich vor Twitter und vor den großen sozialen Netzwerken in China, die natürlich ebenfalls als Konkurrenz anzusehen sind.

Das jährliche Wachstum für Facebook beläuft sich auf 15 Prozent. Google+ dagegen kann mit einer Wachstumsrate von 18 Prozent aufwarten. Dieser Vorsprung zeigt, dass Google+ rein rechnerisch gesehen irgendwann zu Facebook aufschließen wird, wenn die Wachstumsraten bei beiden Netzwerken nicht sinken.

Beim Traffic liegt Google+ ebenfalls vor Facebook. Dieser Umstand ist jedoch teilweise der Tatsache geschuldet, dass sich Personen mit einem Google+ Account auch auf anderen Google-Diensten tummeln. Das gilt vor allem für die Websuche. So gesehen ist das kein echter Beweis für einen wirklichen Vorsprung von Google+.

Fazit

Mit Google+ muss definitiv weiter gerechnet werden. Auch wenn das soziale Netzwerk aus dem Hause Google hier und da immer noch als „Geisterstadt“ bezeichnet wird, geht es scheinbar unaufhaltsam bergauf.

Für Marketing-Verantwortliche bedeuten diese neuen Zahlen, dass es immer wichtiger wird, sich auf Google+ zu engagieren, wenn man den Anschluss nicht verlieren will.

Die Quelle der hier vorgestellten Zahlen zeigt übrigens noch ein anderes Phänomen: Das am schnellsten wachsende soziale Netzwerk überhaupt ist nach wie vor Pinterest. Hier betrug die Wachstumsrate im zweiten Quartal 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum satte 88 Prozent. Dazu muss allerdings gesagt werden, dass Pinterest nur in wenigen Regionen außerhalb der USA aktuell eine Rolle spielt.