Bei Google+ geht es weiter voran und nachdem in den letzten Monaten immer wieder neue Funktionen veröffentlicht wurden (wie zum Beispiel Google+ Local) sollen nun offensichtlich mit Google+ Events auch endlich Veranstaltungen bei Google+ Einzug halten. Damit würde man das Portfolio weiter vervollständigen und mit der Konkurrenz von Facebook gleichziehen. In der Android App für Google+ ist das Feature bereits eingebaut – tippt man unter Google+ Local auf die Freifläche, dann öffnet sich das entsprechende Menü.

Google+ Events geleakt

Bildquelle

Google+ Events im Quellcode

Das hat die Website AndroidPolice herausgefunden. Ein Blick auf den Quellcode verrät die neue Funktion für Google+ Events, denn alles, was für den Betrieb notwendig ist, erscheint dort schon. Lediglich die offizielle Aktivierung lässt noch auf sich warten. Die Innovationsgeschwindigkeit von Google+ der letzten Wochen und Monate lässt aber darauf schließen, dass es nicht mehr sehr lange dauern wird.

Produktfeatures immer kompletter

Grundsätzlich wird mit Google+ Events eine Lücke geschlossen und ganz nüchtern betrachtet handelt es sich um ein überfälliges Feature, das man zum Beispiel bei Facebook quasi schon immer an Bord hatte. Der feine Unterschied offentbart sich auf den zweiten Blick: Durch die immer stärkere Vernetzung von Google+ in allen anderen Produkten des Suchmaschinenanbieters bieten die Events eine weitere Möglichkeit, den eigenen Usern alles aus einer Hand zu bieten.

Google+ Massenpartys unwahrscheinlich

Eine komplette Integration der Google+ Events in den Kalender wird es auf jeden Fall geben. Das ist auch sinnvoll, denn der Kalender von Google hat an sich schon eine Menge Funktionen. In Zukunft kann man dann nicht nur seine Events einrichten und teilen, man ist auch in der Lage, sich mit anderen zu koordinieren. Die Gefahr, dass es zu ausufernden „Google+ Partys“ kommt – so wie das eine Zeit lang bei Facebook der Fall war, ist übrigens nicht ausgeschlossen.

Flexibler Starttermin

Einen offiziellen Starttermin für Google+ Events gibt es nicht. Weil alle Funktionen aber schon jetzt im Quellcode enthalten sind, kann Google theoretisch jederzeit auf den Knopf drücken.