URL Shortener haben sich in den letzten Jahren durchgesetzt. Grund dafür ist vor allem Twitter, denn dort hat man nur 140 Zeichen für eine Nachricht. Eine lange URL bedeutet, auf Platz für das Wesentliche verzichten zu müssen. Weil man aber bei einem Tweet prägnant auf den Punkt kommen muss, damit auch Traffic generiert wird, ist die Ansprache wichtig. Geht Platz verloren, sinken die Chancen auf einen Klick. Ein Anbieter für das Verkürzen von URLs ist dlvr.it – und der Dienst erlaubt auch das automatische Einspielen eigener Inhalte in soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook oder auch LinkedIn. Bei Google+ klappte das bisher aufgrund der eingeschränkten API bisher noch nicht. Nun allerdings gibt es hier Neuigkeiten.

Google+ erlaubt automatische Postings via dlvr.it

Automatisiertes Posten kann praktisch sein

Unabhängig davon, ob es nun sinnvoll ist oder nicht, Content automatisiert in soziale Netzwerke zu pumpen (ich persönlich sehe das problematisch) – manchmal ist es praktisch, wenn man eine solche Möglichkeit hat. Was bei vielen anderen sozialen Netzwerken völlig normal ist, hat bei Google+ noch keine Tradition. Zwar gibt es Plugins, die das zeitgesteuerte Posten unterstützen. Die Möglichkeit, direkt aus dem eigenen Blog bei Google+ Artikel zu veröffentlichen, ist aber neu.

Google+ API wird zugänglicher

dlvr.it hat nach eigenen Angaben über 300.000 Nutzer. Viele davon haben sich laut Website der Firma gewünscht, automatisiert Inhalte bei Google+ einfeeden zu dürfen. Und offensichtlich hat man bei dlvr.it gute Connections nach Mountain View, denn genau dieser Wunsch wurde jetzt erfüllt. Hintergrund: nicht jeder darf via Google+ API auf das soziale Netzwerk zugreifen. Google drosselt die Ressourcen hier absichtlich, weil man nicht will, dass zu viel Spam entsteht. Ein Problem, dass zum Beispiel von Twitter bekannt ist.

Nicht alle dürfen mitmachen

Um also die Qualität bei Google+ zu gewährleisten, darf nicht jeder automatisiert mitmachen. Damit ist man bisher ganz gut gefahren, obwohl es regelmäßig Kritik hagelt. dlvr.it hat es nun geschafft und darf seinen Usern das automatische Verteilen der eigenen Artikel bei Google+ anbieten. Die Sache hat allerdings einen Haken, denn zunächst dürfen nur User der Kategorie „Pro“ und „Ultimate“ auf dieses Feature zugreifen. Personen mit einem „Basic“ Account müssen draußen bleiben und können nicht auf die Google+ API zugreifen.

Korrekte Richtung eingeschlagen

Dennoch ist der Schritt von Google+, sich zunächst ausgewählten Diensten und Usern zu öffnen, aus meiner Sicht extrem sinnvoll. Zwar gibt es die bekannte Spam Problematik, mit der auch andere Netzwerke zu kämpfen haben. Dennoch bietet es immer einen Vorteil, wenn man den Usern Benefits und Mehrwerte bietet. Und das hier ist auf jeden Fall so – wie gesagt, unabhängig davon, ob automatisiertes Posten nun sinnvoll ist oder nicht. Allein die Tatsache, dass Google+ „weicher“ wird, ist zu begrüßen, weil sich diese Entwicklung auch auf andere Bereiche auswirken wird.