Google, Apple, Facebook, Twitter – das ist die Reihenfolge der beliebtesten Unternehmen im Bereich Technik und Social Web in den USA. Der zweite Platz für Apple überrascht wenig, legt man die Einführung des überaus beliebten iPads zugrunde (den gleichen Effekt hätte vermutlich bei der gleichen Umfrage vor 30 Jahren die Einführung des C64 gehabt und wäre damit auf den obersten Plätzen gelandet).

Google schlägt Facebook

In drei Kategorien konnten die US-Amerikaner auf die Frage des beliebtesten technischen Unternehmens antworten: „Beliebt“, „unbeliebt“, „unentschlossen“. Mit nur 58 Prozent liegt Facebook abgeschlagen auf einem für Facebook sicher enttäuschenden dritten Platz, was vermutlich an allgemeinen Negativschlagzeilen (Thema „Datenschutz“) und solchen „Hau-Ruck-Aktionen“ wie der Einführung der neuen Chronik ohne Rücksicht auf die Nutzer liegen könnte. So kann man die Umfrageergebnisse durchaus auch als Resultat einer Vertrauensfrage interpretieren. Google darf sich als eines der vertrauenswürdigsten digitalen Unternehmen bezeichnen.

Twitter enttäuscht

Twitter hingegen dürfte mit dem vierten Platz kaum zufrieden sein. Das Kommunikationsunternehmen, das sich 2006 gründete, tritt seit Jahren kaum mit Updates oder Neuerungen in Erscheinung und ist im Gegensatz zu Facebook oder Google+ eher unauffällig und bescheiden im Netz unterwegs. Die Prozentzahlen zwischen „beliebt“ (34 Prozent) und „unbeliebt“ (36 Prozent) liegen nicht weit auseinander. Für die Umfrage wurden etwa 1.000 US-Bürgerinnen und -Bürger gefragt. Damit gilt die Studie als repräsentativ.