Immer häufiger hört man in letzter Zeit von gelöschten Userprofilen bei Facebook. Häufig handelt es sich um vermutliche Urheberrechtsverletzungen, die Facebook dazu veranlassen die Profile zu löschen. Wie nun berichtet wird, prüft Facebook die Meldungen aber gar nicht genau geprüft, sondern man sperrt Profile bereits nur bei einem Verdacht. Dabei steht es in den Nutzerbedingungen ganz anders.

Unter Abschnitt 5 Punkt 4 und 5 findet sich nämlich eine genaue Bestimmung zu dieser Problematik. Dort heißt es, dass ein Konto erst nach mehrmaligem Rechtsverstoß gesperrt werden kann, der Nutzer aber bei einem ersten Verdacht sich noch dazu äußern kann. Dies wurde vielen Nutzern in der Vergangenheit erschwert. Immer öfter häufen sich die Probleme mit scheinbar willkürlich gemeldeten Profilen. Und das ist scheinbar das größte Problem für Facebook.

Aktuell arbeitet das Unternehmen daher wohl an einer neuen Lösung für das Melden von Rechtsverletzungen. Doch das lässt sich so einfach scheinbar nicht umsetzen. Wir können an dieser Stelle nur dazu raten, sich bei einer unzulässigen Sperrung unmittelbar an Facebook zu wenden. Leider dauert es bei Facebook teilweise gleich mehrere Tage bis man überhaupt eine Antwort bekommt. Hier sollte man die Geduld also nicht aufgeben.