Spam bei Facebook ist ein Problem. Nachdem in den vergangenen Wochen diverse Vorfälle zu beobachten waren, gab es gestern laut Medienberichten eine neue „Scam“ Variante. War die Applikation „Wow, jetzt kannst du endlich sehen, wer dein Profil besucht“ hat schon recht ausgefeilt und in hohem Maße viral und „clickable“, ging gestern ein an vielen Stellen gesichteter „Dislike Button“ noch einen Schritt weiter.

Ebenso wie das große Verlangen alles Facebook Nutzer, wirklich endlich verfolgen zu können, wer sich alles auf dem eigenen Profil getummelt hat (wie man das zum Beispiel von Xing kennt), wünschen sich auch viele seit geraumer Zeit einen „Dislike Button“ für Facebook. Der Hintergrund liegt auf der Hand: Viele Inhalte auf Facebook hätten eine solche „Auszeichnung“ durchaus verdient – allerdings würde ein solcher „Dislike Button“ grundsätzlich gegen das verstoßen, worauf es Facebook strategisch ankommt, nämlich herauszufinden, was man mag und nicht, was man nicht mag.

Gefakter "Dislike Button" bei Facebook aufgetaucht

Insofern verbreitete sich der „Dislike Button“ gestern relativ schnell. Allerdings (man kann es sich denken) führte die vermeintliche Nutzung des Buttons nicht zum Ziel, sondern in den meisten Fällen wie üblich zu einer Seite oder einer Anwendung, die dem Nutzer mehr Schaden als Nutzen bringt. Ausgelöst wurde der „Scam“ durch solche Postings: „Facebook now has a dislike button! Click ‚Enable Dislike Button‘ to turn on the new feature.“

Zugegeben: Sehr verlockend. Aber ähnlich wie die Tatsache, dass man eben noch nie sehen konnte, wer auf dem eigenen Profil war, wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch keinen „Dislike Button“ geben. Und das gilt vermutlich auch für andere mögliche Varitionen des „Like Buttons“.