Das einst große und populäre Myspace ist abgeschlagen, aber Twitter ist noch im Rennen. Die Züricher Markenbewertungsfirma BV4 hat in einer überregionalen Studie gemeinsam mit der ebenfalls in Zürich beheimateten Fachstelle Social Media Management der HWZ Hochschule für Wirtschaft das erste Ranking der wertvollsten Marken von sozialen Netzwerken erstellt.

Natürlich steht Facebook dabei an erster Stelle, gefolgt von YouTube und Twitter. Facebooks Markenwert beträgt dabei geschätzte 29 Milliarden US Dollar (YouTube ca. 18 Milliarden und Twitter knapp über 13 Millarden US Dollar). Platz vier überrascht. Der wird belegt von Qzone (über 200 Millionen Nutzer). Das Netzwerk ist eher den Chinesen ein Begriff. Immerhin hat es ebenfalls einen nicht zu unterschätzenden Wert von 11 Milliarden. Rechnet man die 30 wertvollsten Brands zusammen, kommt man auf einen Markenwert von rund 125 Milliarden US Dollar.

Unter den Top Ten befinden sich übrigens noch weitere Netzwerke aus China: Sina Weibo (Platz 5) und Tencent Weibo (Platz 8). Nicht in den Top Ten, dafür aber nicht minder wertvoll sind auch die Netzwerke „VKontakte“ aus Russland und „Renren“, ebenfalls aus China.

Die Kooperation von HWZ und BV4 sah wie folgt aus: Die HWZ erstellte eine wissenschaftliche Expertise. Darauf basierend wurde das Forschungsdesign der Studie entwickelt, die Datengrundlage von BV4 ermittelt und im Anschluss die monetären Berechnungen durchgeführt. Der Markenwert ist zum einen abhängig von den Einnahmen eines sozialen Netzwerkes und zum anderen von der Markenstärke. Untersucht wurden dabei auch so genannte zentrale Werttreiber: Verbreitungs- und Bekanntheitsgrad und auch zum Beispiel die durchschnittliche Besuchszeit pro User.