Das Wachstum von Facebook ist zum zweiten Mail in Folge langsamer geworden. Allein in den USA hat das weltweit größte soziale Netzwerk im Mai laut Medienberichten 6 Millionen NutzerInnen eingebüßt. Die Meldungen stützen sich auf die Daten des Facebook AdPlanners.

Auch in Kanada, Norwegen, Russland und Großbritannien ist die Zahl der Facebook User rückläufig. Obwohl Facebook insgesamt auch im Mai weiter gewachsen ist, sind die wiederholt rückläufigen Zahlen in einigen Ländern ein Indiz dafür, dass Facebook in den Märkten, in denen es schon früh relativ viel Reichweite generieren konnte, mittlerweile an sein Grenzen stößt was das Thema Expansion betrifft.

Insgesamt waren Ende Mai weltweit 687 Millionen aktive Nutzerinnen und Nutzer bei Facebook registriert. „Aktiv“ heißt in der facebookschen Definition, dass sich ein betreffendes Nutzerprofil im Erhebungszeitraum (1 Monat) mindestens einmal nachweisliche angemeldet hat. Offensichtliche „Karteileichen“ werden also nicht erfasst.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat konnte Facebook weltweit aber deutlich wachsen. In den USA nahm die Zahl um fast 25% zu. Spitzenreiter beim Zuwachs im Vergleich zum Mai 2010 sind unter anderem diese Ländern: Indien (160% Zuwachs), Thailand (143% Zuwachs) und Polen (130% Zuwachs).