Immer wieder haben sich Entwickler von Apps über den langwierigen Genehmigungsprozess beschwert. Nahezu ewig dauerte es bisher, bis die Anwendung ins App Verzeichnis aufgenommen wurde. Nun scheint Facebook endlich etwas diesbezüglich zu unternehmen und hat kurzerhand das Verfahren analysiert. Dabei stellte sich heraus, dass die meisten Nutzer die Apps über die Suche finden und beziehen. Daher trennte sich Facebook nun vom App Verzeichnis.

Bislang erfolgten Installationen der Apps nur in 0,5 Prozent der Fälle über das App Verzeichnis, der Rest gab auch schon vorher die App in die Suche ein und installierte diese dann darüber. Facebook hat sich daher dazu entschlossen, die Suche und das App Verzeichnis offensichtlicher zu trennen. Dies soll es den Entwicklern erlauben, ihre Apps leichter in den Index zu bekommen.

Wer zukünftig eine App im Developers Bereich erstellt, der muss einfach beim Erstellen einer App auf den „Submit to Search“-Link klicken. Durch einen Klick auf diesen Button wird die App binnen 72 Stunden in den Suchindex übernommen. Die App selbst muss nun keinen besonderen Genehmigungsprozess mehr durchlaufen und ist mehr oder weniger zeitnah auffindbar.