Manchmal passieren bei Facebook heimlich, still und leise die dollsten Sachen. Auf der anderen Seite: Wenn man groß an die Öffentlichkeit geht und die PR-Maschine anwirft, kommt mitunter nur heiße Luft rum (durften wird 2010 bei der Einführung von „Facebookmail“ und in diesem Jahr beim Video-Chat erleben). Jetzt allerdings hat man ein Feature ausgerollt, dass sich in der Tat im Laufe der Zeit als ein größerer Wurf herausstellen könnte, denn Facebook testet einen Messenger für Windows.

Bildquelle

Heimlich, still und leise – wie gesagt. Der Facebook Messenger für Windows ist derzeit öffentlich noch nicht erhältlich und kann nur von ausgewählten Personen getestet werden. Scheinbar will man das neue Zubehör in einem „geschlossenen Feldtest“ eingehen und die digitale Lupe nehmen, um dann mit einem echten High-End-Produkt um die Ecke kommen zu können:

„We’re testing out a first version of the app with a small group of people. During this trial period, we plan on rolling out changes to the app and expect outages and periods of instability as we make improvements.“

Bildquelle

Es wird also eine erste Version des Facebook Messengers für Windows geben. Eine kleine Gruppe darf testen und es gibt immer wieder Updates, um das Produkt zu verbessern. Klingt doch nicht schlecht. Nachvollziehbarerweise läuft der Facebook Messenger nur auf Windows 7 (bei Windows 8 wird er sicher auch funktionieren) und um den Test auch in einer geschlossenen Gruppe halten zu können, sind Gruppengespräche oder Video-Chats.

Bildquelle

Dass sich der Facebook Messenger für Windows automatisch mit Facebook synchronisiert und alle Einstellungen übernimmt (inkl. der Privacy-Settings), dürfte klar sein, der Vollständigkeit halber sei es an dieser Stelle jedoch erwähnt.