Da soll noch einmal jemand sagen, dass an Facebook sämtliche Kritik abperlen würde. In den letzten Monaten wurde gerade durch die Diskussionen rund um den „Gefällt Mir“-Button sehr viel Augenmerk auf den Datenschutz bei Facebook gelegt. Das ist auch an Facebook nicht vorbei gegangen, weshalb man erst kürzlich Änderungen vorgenommen hat, was dem Nutzer den Umgang mit den Privatsphäre Einstellungen erleichtern sollen.

Nun hat Facebook einen weiteren Schritt getan und gleich zwei neue Datenschutzbeauftragte eingestellt. Zum einen die Anwältin Erin Egan, welche ab Oktober in Washington für Facebook arbeiten wird. Egan ist auf Daten- und Verbraucherschutz im Internet spezialisisert und damit genau die richtige Wahl. Auf europäischer Ebene hat sich Facebook eine Deutsche gesichert. Die ehemalige Europa Abgeordnete Erika Mann wird zukünftig Cheffin einer Vertretung in Brüssel sein. Mann wird den Kontakt zwischen Facebook und den EU-Institutionen halten, so Medienberichte.

Auch was die Nutzerfreundlichkeit angeht, macht Facebook in den letzten Wochen verdammt viel Fortschritte. So konnte man in den vergangenen Tagen vermehrt im Internet Screenshots von einer neuen Facebook Funktion sehen, die sich „Smart List“ nennt. Neuerdings sortiert Facebook nämlich ganz automatisch die Freunde in bestimmte Listen ein. Zudem soll zukünftig zwischen engen Freunden und Bekannten unterschieden werden, was bestimmte Postings nur für bestimmte Personengruppen sichtbar macht. Damit macht Facebook zwar einen weiten Schritt nach vorne, kann in der Hinsicht aber gerade mal mit Google Plus gleichziehen. Immerhin!