Dass Facebook eine ganze Reihe von Daten speichert ist nun wirklich nichts neues mehr. Egal was man auf der Plattform postet – die Daten bleiben ewig gespeichert und werden für Werbeeinblendungen auch analysiert. Damit auch auf externen Seiten die Like-Boxen funktionieren, speichert der Computer bei der Nutzung von Facebook Cookies ab. Mit diesen Cookies erfährt Facebook auch, welche Seiten sich der Nutzer angeschaut hat.

Bereits seit längerer Zeit hat man Facebook vorgeworfen, dass die Daten auch gespeichert werden, wenn man sich bereits bei Facebook ausgeloggt hat. Nun kam endlich eine offizielle Äußerung diesbezüglich. Ein Facebook-Entwickler bestätigte laut Medienberichten, dass die besuchten Homepages auch gespeichert werden, wenn man bereits ausgeloggt ist. Allerdings sind dabei nur Homepages betroffen, die selbst die Like-Box oder den Like-Button integriert haben.

Laut dem Entwickler sollen die gespeicherten Daten so schnell wie möglich wieder gelöscht werden. Wie schnell das ist, bleibt also unbekannt. Bislang sollen die Daten weiterverfolgt worden sein, um die Nutzer vor Missbrauch zu schützen. Darunter zählt Facebook u.a. Phishing-Attacken. Momentan herrscht eine ziemliche Diskussion um die Like-Box von Facebook, weshalb viele Seitenbetreiber sie von ihren Homepages entfernen. Es wird Zeit, dass Facebook an dieser Problematik arbeitet um die wichtigen Informationsquellen nicht komplett zu verlieren.