Wenn etwas wirklich bei Facebook nervt dann sind es die unzähligen Spammeldungen. Ständig verbreitet sich eine neue Spamwelle. König der Spamvorkommnisse auf Facebook ist noch immer Sanford Wallace. Bereits im Juli wurde er in mehreren Punkten von der Staatsanwaltschaft in Kalifornien angeklagt. Laut Medienberichten hat sich Wallace  nun dem FBI gestellt.

Zwischen November 2008 und März 2009 soll sich Wallace Zugriff zu rund 500.000 Facebook Konten verschafft haben. Rund 27 Millionen Spam-Mails soll er dabei verschickt haben. Sollte das Gericht ihn für schuldig erklären, dann drohen ihm insgesamt rund 40 Jahre Haft und eine Geldstrafe von mehr als 2 Millionen Dollar.

Bereits 2009 wurde er von einem Bundesbezirksgericht dazu verurteilt, Facebook einen Schadensersatz in Höhe von 711 Millionen Dollar zu zahlen. Zuvor musste er auch an MySpace eine unglaubliche Summe von 234 Millionen Dollar zahlen, nachdem Wallace mit mehreren Geschäftspartnern verurteilt wurde. Anders als in Deutschland gibt es in Amerika ein Anti-Spam-Gesetz. Hierzulange sind die Strafen für die Spammer umstritten und nicht ansatzweise so hart wie in Amerika.