Nach nur etwas mehr als 7 Monaten wird der Facebook Reach Generator eingestellt. Das Tool wurde eingeführt, damit Werbekunden bis zu 75% ihrer Fans erreichen konnten. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass neue Werbemöglichkeiten wie Promoted Posts oder Sponsored Stories sehr viel besser funktionieren. Ein Grund: Beim Facebook Reach Generator mussten Kampagnen beantragt und freigeschaltet werden, Promoted Posts und Sponsored Stories können in Eigenregie geschaltet werden.

Facebook Reach Generator wird eingestellt

Premium-Werbekunden bevorzugt

Mit dem Reach Generator wollte Facebook seinen Werbekunden garantieren, dass auf jeden Fall 75% der eigenen Fanbase Werbebotschaften sehen. Vorher waren es im Schnitt nur 16% aller Fans, die auf Statusupdates aufmerksam wurden. Grundsätzlich war der Facebook Reach Generator also eine gute Idee. Die Umsetzung, dass nur besondere Werbekunden zur Nutzung berechtigt waren, war allerdings ein Bremsklotz.

Mehr Umsatz mit kleinen und mittleren Werbekunden

Sponsored Stories und Promoted Posts dagegen sind für alle Werbekunden nutzbar, womit sich die Zahl der potenziellen Facebook Advertiser extrem vergrößert hat. Zog der Facebook Reach Generator nur Werbekunden mit großem Budget an, können jetzt auch Betreiber von Facebook Pages mit kleinem und mittlerem Budget dafür sorgen, dass mehr Fans (auch über die eigene Page hinaus) Statusupdate, Fotos und Videos sehen. Laufende Kamapagnen werden bis zum geplanten Ende weiter ausgeführt.