Schon wieder ein neues Projekt im Hause Facebook. Als hätten die Entwickler nicht schon genug mit den vielen anderen Neuerungen zu tun, meldet das Forbes Magazin, dass Facebook ins Nachrichtengeschäft einsteigen will. Angeblich stehe das Unternehmen in Verhandlungen mit einer Reihe von Medienfirmen wie CNN oder die Washington Post.

Genannt werden soll das Ganze „Facebook Editions“ und soll angeblich noch in diesem Jahr an den Start gehen. Die Umsetzung wird vermutlich in Form von Apps sein, welche die User und Leser bei Facebook installieren können. Doch nicht jede Zeitung wird man bei diesem Angebot finden können. Beispielsweise die New York Post soll alles andere als interessiert an dieser Idee sein, da sie erst im Frühjahr Abonnements eingeführt hat.

Wie bei vielen anderen vermutlich geplanten Neuerungen würden auch in diesem Falle alle profitieren. Für CNN und Co. würde eine Verknüpfung mit Facebook dank der unzähligen Mitglieder eine ganz neue Reichweite bieten und für Facebook bedeutet die Einbindung der aktuellen Nachrichten eine längere Nutzungsdauer ihrer User. Und auch letztere würden von Facebook Editions profitieren, schließlich könnten sie die Inhalte dann noch schneller mit den Freunden teilen.