Die meisten Nutzer von Facebook machen sich nicht wirklich viele Gedanken, wenn sie ein Foto hochladen oder ein Zitat posten. Doch viele Experten warnen aktuell vor den möglichen Konsequenzen dieser Postings, denn in vielen Fällen missachten die Nutzer die Urheberrechte der Eigentümer. Doch auch wenn man eigenes Material hochlädt, dann könnte bald böse Post ins Haus flattern. Die bekannten Abmahnanwälte lauern schon.

Schon beim einfachen Verwenden einer Comic-Figur als Profilbild, kann der Urheber Ansprüche gegen den Nutzer geltend machen. Gleiches gilt, wenn man ein Foto von einer bekannten Persönlichkeit nutzt. Theoretisch gesehen, ist es sogar schon problematisch eigene Bilder bei Facebook hochzuladen, wenn auf denen andere Personen zu erkennen sind. Diese müssten erst ihr Einverständnis geben, damit man das Bild veröffentlichen darf. Will man sich nicht jedes Mal eine Einverständniserklärung einholen, dann müsste man theoretisch die Personen verpixeln und damit unkenntlich machen.

In der Praxis lässt sich dieses sehr schwer umsetzen. So gut wie niemand macht sich über solche Sachen Gedanken. Soziale Netzwerke wie Facebook leben von der Offenheit der Nutzer, denn genau das wollen die Nutzer selbst sehen. Dennoch darf man nicht vergessen, dass man bei dem Veröffentlichung von Bildern Persönlichkeitsrechte oder beim Posten von fremdem Material Urheberrechte verletzt. Und wenn das erstmal rauskommt, dann kann es schnell teuer werden.