Im Dezember stand er bereits zum Testen im Netz: Der Facebook-Messenger. Ein User hatte den Link zum Downloaden vorzeitig veröffentlicht, woraufhin Facebook selbst den Link verbreitete. Seit Anfang der Woche ist der Messenger nun offiziell im Umlauf. Ein Browserfenster ist nicht unbedingt notwendig, um den Messenger nutzen zu können. Mit dem Messenger (bislang für Windows 7 Nutzer) kann man Mitteilungen aus seinem News-Feed lesen und Mitteilungen bekommen sowie den Chat nutzen – und zwar auf dem Desktop ohne bei Facebook eingeloggt zu sein.

Facebook Messenger ist da

Bildquelle

Apple-Kunden müssen derzeit aber noch auf dieses neue Tool warten. Facebook kündigte an, bereits an einem Tool für Apple-User zu arbeiten. Und auch eine Version für die anderen Windows-Versionen ist in Arbeit. Die so genannte „Messenger Live“-Seite ermöglichte es schon, auch außerhalb einer Facebookseite zu chatten und die üblichen Funktionen wie Content autauschen und Mitteilungen der Freunde lesen zu nutzen. Über 22 Millionen Nutzer sind innerhalb von vier Wochen über dieses Tool aktiv, teilt „AppData“ mit. Wer sich genauer informieren will, für den hat Facebook eine Messenger Hilfeseite eingerichtet, die die wichtigsten Fragen beantwortet.

Unter dem ersten Punkt „Was ist der Messenger für Windows“ lässt sich die erste Version auch herunterladen. Die Infoseite gibt Aufschluss über die Grundlagen, verrät, was zu tun ist, wenn etwas nicht funktioniert und gibt unter anderem Hinweise zum Sicherheitsbereich sowie den Möglichkeiten für Spiele und Anwendungen. Den Messenger für Handys gibt es übrigens hier.