Jedes Jahr heißt es „aufhorchen“, wenn Facebook zur F8 Konferenz lädt. Dieses Jahr fand die F8 im März statt und es gab eine neue Marschrichtung: Der Facebook Messenger soll zu einer Plattform ausgebaut werden und nach und nach immer stärker als persönlicher Assistent fungieren. Mark Zuckerberg hat erkannt, dass sich die mobile Zukunft nicht mehr aufhalten lässt und so arbeitet Facebook entsprechend daran, den eigenen Messenger mit immer mehr Funktionen auszustatten. So soll der „Personal Assistant“ Realität werden und den Usern mobile Features bieten, die die Konkurrenz so nicht – oder nur schlechter – hat. Jetzt stellte Facebooks „Vice President of Messaging Products“ David Marcus so ein neues Feature im Messenger vor.

Facebook Messenger aufgebohrt: Fahrten mit Uber direkt buchen

Facebook Messenger aufgebohrt: Fahrten mit Uber direkt buchen

Fokus auf Komfort und Nützlichkeit

Der Facebook Messenger bietet nun die Möglichkeit, eine Fahrt mit Uber direkt über das eigene mobile Device zu buchen. Der chinesische Messenger WeChat bietet bereits ein ähnliches Feature, der Facebook Messenger schlägt aber als erstes Tool die Brücke zu dem in vielen Ländern extrem populären Fahrtdienst Uber.

David Marcus ist von der neuen Möglichkeit begeistert und Facebook selbst davon überzeugt, dass es von mehr Nutzen für die User ist und mehr Komfort bietet, wenn Unternehmen und Dienstleitungen mit dem Messenger interagieren. 700 Millionen Menschen weltweit nutzen den Facebook Messenger nach offiziellen Angaben des sozialen Netzwerks.

Uber on Messenger

As we shared earlier this year at F8 (our developer conference) we’re building ways for you to interact with the businesses and services you care about right from Messenger. We believe that by doing so, we can provide more convenience and utility for both people and businesses.With group chats, Messenger is the best place to make plans with friends and family — 700 million of you do this worldwide. But why stop there? Plans are only as good as the follow-through. So I’m very excited to announce the launch of our transportation platform — to get you where you need to go faster, with your friends. This new capability will enable you to request a ride, receive updates on your driver's status, and notify your friends without ever leaving Messenger and your conversations.I’m also thrilled to launch this new experience with Uber. And to celebrate this moment together, you will get a free ride (up to $20 value) for a limited time. All you have to do is link your existing Uber account or setup a new one within Messenger and request a ride.To get started as of this afternoon, make sure you have the latest version of Messenger. Then, from within a conversation, tap the more menu (…) and choose Transportation. You can also search directly for Uber from the Inbox and tap the car icon in the composer to request a ride.As always, please try this new experience, enjoy your free ride, and let us know how we can make it even better for you!

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Posted by David Marcus on Mittwoch, 16. Dezember 2015

So buchst du mit dem Facebook Messenger eine Fahrt bei Uber

Die Integration von Uber im Facebook Messenger ist „nahtlos“. Um eine Fahrt zu buchen, musst du als User den Messenger selbst nicht verlassen und kannst die Aktion direkt, schnell und einfach durchführen. Und ganz nebenbei soll die Integration von Uber die User von Facebook über den Facebook Messenger stärker verbinden – denn wer seine Freunde einfacher und schneller besuchen kann, tut das in der Regel auch öfter, so die Überlegung bei Facebook.

Freifahrt als Bonus und weitere Extras

Als Bonus zu dieser Funktion gibt es für eine begrenzte Zeit eine Freifahrt im Wert von 20 US Dollar bei Uber. Wer also einen Uber Account hat, kann diesen Account mit dem Facebook Messenger verbinden und erhält die Gutschrift. Ein weiteres Feature ist die direkte Suche nach Uber in der Inbox. Mit einem Icon klickt man direkt das jeweilige Auto an und fragt nach einer Fahrt.

Überhaupt ist die Buchung einer Fahrt denkbar einfach, weil der Facebook Messenger schon alle Daten von dir gespeichert hat, wenn du aktiver Facebook User bist. So musst du auch kein Bargeld dabei haben – die Fahrt wird einfach per Kreditkarte bezahlt. Zusätzlich kannst du dich mit deinen Freunden absprechen, bekommst von Uber Informationen darüber, welche/r Fahrer/in wo ist und wann er/sie bei dir sein wird.

Insgesamt also eine Erweiterung im Facebook Messenger, die traditionelle Taxis überflüssig machen könnte – wenn Uber in einem Land verfügbar ist. In den USA kein Problem, in Europa schon. So wurde Uber in mehreren europäischen Ländern untersagt, seine Dienste anzubieten. Offiziell wurde das mit rechtlichen Bedenken und Datenschutzproblemen begründet, der Druck der jeweils hiesigen Taxi Lobby dürfte aber der wahre Grund gewesen sein. Das Unternehmen Uber hat aktuell einen geschätzten Wert von 17 Milliarden US Dollar.