Ist es dir schon aufgefallen? Facebook hat den Anteil der Werbung im News Feed erhöht, ganz unauffällig ist es von Monat zu Monat mehr geworden. Die Entscheidung für die Erhöhung dieses Anteils ist bereits vor einiger Zeit gefallen, seit ein paar Wochen jetzt aber auch live zu sehen – zuletzt hatte Facebook 2013 einen solchen Schritt gewagt. Nach 3 Jahren gibt es damit einen erneut Anstieg der Werbung im News Feed, immerhin um satte 30 Prozent. Weil mehr Werbung allein Facebook nichts nützt, haben sich praktischerweise auch gleich die Preise erhöht. Kann das so funktionieren?

Facebook zeigt dir immer mehr Werbung

Facebook zeigt dir immer mehr Werbung (Bild: David Molina G, Shutterstock.com)

Nettogewinn verdoppelt

Zahlenmäßig hat es das bereits bemerkbar gemacht, denn im vierten Quartal 2015 erzielte Facebook einen Nettogewinn, der mehr als doppelt so hoch war wie im Vorjahreszeitraum.

Diese Verdopplung war unter anderem möglich, weil sich Preise für Werbung auf Facebook erhöht haben: Der durchschnittliche Preis pro Werbeeinblendung stieg um 21 Prozent. Zwar gibt es viele User, die von Werbung auf Facebook genervt sind – doch diese Einnahmen sind auch der Treibstoff für die immer schnellere Innovation von Facebook.

Und ganz gleich, ob du persönlich nun von der Werbung auf Facebook genervt bist oder nicht: Das Produkt Facebook wird durch diese über Werbung finanzierten Innovationen immer besser – wovon letztendlich du und alle anderen User profitieren.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Mobile Nutzung rasant gestiegen

Auch 2016 werden wir also mit Werbung auf Facebook leben müssen. Laut Facebook wird aber gleichzeitig immer weiter an der Qualität des News Feeds geschraubt, so dass sich dann auch die User Experience verbessert. Und je zufriedener du als User auf Facebook bist, desto mehr hältst du dich dort auch auf und konsumierst Inhalte.

Der Anstieg der Preise für Werbung auf Facebook ist dabei nicht willkürlich, sondern richtet sich nach Angebot und Nachfrage. Und weil die Nachfrage für mobile Inhalte immer mehr steigt, wird die Werbung im mobilen News Feed teurer. Facebook befeuert den Trend zur Nutzung von Content auf dem Smartphone natürlich, damit die Nachfrage entsprechend weiter steigt.

Schnöde Computer und Laptops sind nach Aussage von Facebook nicht mehr zeitgemäß. Heißt im Klartext: Für Werbung im News Feed auf dem Handy legen Werbekunden schlicht und ergreifend freiwillig mehr Geld hin – einer der Hauptgründe für die Preissteigerung: „Es ist wert festzuhalten, dass es das erste Quartal seit dem dritten Quartal 2013 war, in dem wir die Gesamtmenge an Werbeeinblendungen im Jahresabstand erhöht haben“, sagte Facebook Finanzchef Dave Wehner Ende Januar bei der Vorstellung der Zahlen für das vierte Quartal 2015.

Mehr Werbung dank Videos

Ein Blick auf verschiedene Länder zeigt, dass das Verhalten der Nutzerinnen und Nutzer auf Facebook stark variiert und dabei wirkt sich der zunehmende Konsum von Videos auch auf die Werbemenge aus. Satte 50 Prozent mehr Ertrag als noch 2014 erwirtschaftete Facebook in Kanada und den USA. Das sind etwa 14 US Dollar im vierten Quartal 2015 pro Nutzer. Im Vergleich dazu schneidet beispielsweise Europa nicht so gut ab, hier sind es nur 4,50 US Dollar.

Im vergangenen Jahr wurde Facebook nicht müde, Geld für den Ausbau zukunftsträchtiger Produkte in die Hand zu nehmen. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf Angeboten wie dem Messenger und auch Instagram. Daneben wurde aber auch Geld für langfristige Planungen investiert, ein Beispiel dafür sind Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz.

Damit verfolgt man bei Facebook weiter die funktionierenden Strategien der letzten Jahre und bisher lagen Mark Zuckerberg und sein Team immer richtig. Denken wir nur an das Jahr 2012 zurück: Facebook ging an die Börse und zu Anfang sah es nicht gut aus für das soziale Netzwerk. Dann aber investierte man konsequent in den Ausbaue der mobilen User Experience, weil klar war, dass der mobile Konsum von Inhalten Zukunft hat. Heute wissen wir, dass das der richtige Schritt war, denn das meiste Geld verdient Facebook mittlerweile mit Werbung, die im mobilen News Feed angezeigt wird.