Facebook Live: Was findest du besser, live dabei zu sein oder doch lieber die Aufzeichnung genießen? Beides hat seine Vorteile, doch um mal das Beispiel eines Konzerts zu nehmen (ganz gleich welchen musikalischen Genres) – das macht einfach mehr Spaß. Wir in Hamburg haben jedes Jahr die Open Air Saison im Stadtpark und da geht es regelmäßig ab. Die Atmosphäre, der Sound, die Gemeinschaft… all das sind Dinge, die du nur dann wirklich genießen kannst, wenn du tatsächlich vor Ort live dabei bist. Teilweise kann das auch sehr emotional werden – und natürlich ist das kein Geheimnis, es ist exakt das, was solche Events ausmacht (gilt zum Beispiel für Sport). Das weiß man auch bei Facebook und deswegen ist „Facebook Live“ nun wirklich für alle nutzbar, sogar für Events und in Gruppen. Grund für mich, selbst auch mit der Nutzung zu beginnen. Das habe ich getan und hier kommt mein Erfahrungsbericht mit einer Vorschau und ein paar nützlichen Tipps für gute Ergebnisse mit Facebook Live:

Facebook Live: Erster Test, spannende Vorschau und 5 nützliche Tipps

Facebook Live: Erster Test, spannende Vorschau und 5 nützliche Tipps | Bild: Facebook

Facebook Live ist besser als Periscope

Ich hatte schon mit Periscope herumexperimentiert und natürlich bin ich bereits eine Weile auf Snapchat aktiv. Mein YouTube Kanal ist aktuell nicht mit Content ausgestattet, doch es sind bereits Formate in Planung. Kurzum: Video spielt bei mir schon eine Rolle, aber ganz ehrlich war ich zum Beispiel von Periscope bisher nicht überzeugt. Es ist das alte Problem der mangelhaften Reichweite von Twitter (und somit von Periscope) in Deutschland.

Natürlich funktioniert Periscope ordentlich, doch wenn man trotz 13.000 Followern auf Twitter nur eine Handvoll Leute für einen Live Stream begeistern kann, dann ist das nicht motivierend. Facebook Live hätte ich schon früher nutzen können, doch bisher fehlte mir schlicht und ergreifend das Konzept. Das heißt nicht, dass ich das Rad jetzt neu erfinden werde, aber ich habe schon zwei sinnvolle Ideen, die ich via Facebook Live realisieren werde.

Doch bevor ich diese Vorschau präsentiere, ein kurzer Rückblick auf den ersten Test mit Facebook Live. Das Ergebnis ist auf meiner Facebook Page zu sehen und natürlich auch hier auf meiner Website (siehe das Video über diesem Absatz). Wo ich eben noch beim Vergleich mit Periscope war – Twitter kann einem in der Tat schon leid tun, denn was ich an einem Mittwochabend um 21.30 Uhr für 5 Minuten mit Facebook Live erlebte, das war schon mehr als beeindruckend.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Überdurchschnittlich viele Interaktionen in kurzer Zeit

Der Test mit Facebook Live war nicht angekündigt, denn ich wollte keine große Show machen. 5 Minuten reichten aus, um zu erkennen, dass das schon jetzt und in Zukunft auf jeden Fall einer der großen Hebel bei der Vermarktung von Inhalten ist – letztendlich habe ich nur kurz angekündigt, dass ich in Zukunft Facebook Live nutzen werde und damit der Test nicht schon nach 20 Sekunden beendet werden musste, habe ich noch die beiden wichtigen Neuigkeiten von gestern bei Facebook kommentiert.

Wegfall der 20% Regel für Text bei Facebook Ads und der Rollout von Facebook Live für alle User, inklusive Gruppen und Events – das waren die beiden „Breaking News“ in Bezug auf Facebook und darüber kann man schon mal reden, denn es ist wichtig. Bei der Gelegenheit kam mir dann natürlich auch gleich die Idee für ein entsprechendes Format, dass ich definitiv realisieren werde. Der eigentliche überzeugende Faktor bei dem Test von Facebook Live waren aber die vielen Interaktionen und die damit verbundene Aufmerksamkeit.

Es dauerte keine 20 Sekunden, da flatterten die ersten Kommentare rein. Klar, Facebook sorgt für Aufmerksamkeit, weil vielen Fans meiner Facebook Page sofort angezeigt wird, dass ich via Facebook Live sende. Ein wichtiger Hebel für die Verbreitung des Formats, weil auf diesem Weg sofort eine Menge Leute aufmerksam werden und sich die Übertragung anschauen.

Facebook Live wird bevorzugt

All das führt zu den üblichen Auswirkungen auf den Facebook Algorithmus: Viele Interaktionen in kurzer Zeit (also letztendlich eine „hohe Klickrate“) feuern die organische Reichweite an – und so hat dieses via Facebook Live gesendete Video auch mehr User erreicht als herkömmlicher Content. Nachvollziehbar, schließlich funktioniert Video in vielen Fällen besser und ich behaupte auch mal ganz tollkühn, dass der News Feed Algorithmus Facebook Live zumindest ein bisschen bevorzugt.

Das wäre allein schon deswegen sinnvoll, weil das neue Format gepusht werden muss. Und letztendlich funktioniert Facebook seit Jahren auf genau diese Weise – interessante Inhalte werden bevorzugt, sei es nun durch die tatsächlichen Interaktionen der User oder durch eine entsprechende Gewichtung im Algorithmus. Es bleibt selbstverständlich Spekulation, aber möglich ist es aus meiner Sicht auf jeden Fall!

Mit Facebook Live kannst du deine Follower also sehr viel enger an dich binden und erreichst eine höhere Interaktionsrate. Das sorgt für mehr Aufmerksamkeit, es wird mehr Inhalt geteilt und du bekommst zusätzlich neue Follower, die dich vorher nicht kannten. Auf diese Weise wird Facebook Live zu einem sehr mächtigen Instrument, mit dem du mehr Menschen auf dich und deine Inhalte (oder auch Produkte und Dienstleistungen) aufmerksam machen kannst.

Geringer technischer Aufwand

Das Format hat es also in sich und ich werde es in meinen Content Mix integrieren, das steht fest – die Ergebnisse des Tests waren zu überzeugend. Doch was kann man mit Facebook Live machen, welche Inhalte lohnen sich und wie sollte man diese Inhalte präsentieren? Antwort: Thematisch ohnehin bei der eigenen Zielgruppe beliebten Content authentisch und unterhaltsam so verpacken, dass die User eine gute Zeit haben und Informationen bekommen, die für die nützlich sind und mit denen sie konkret etwas anfangen können.

Ich selbst habe viel über technische Aspekte bei der Aufnahme nachgedacht, letztendlich reichte ein Stativ, mein iPhone 6S Plus und eine Tageslichtleuchte aus, um auf Sendung zu gehen. Für Content, der auf meinem YouTube Kanal veröffentlich werden soll, weite ich die technischen Anforderungen aus und werde dann zum Beispiel mit einer Spiegelreflexkamera, einem zusätzlichen Kontrollmonitor und einem externen Ansteckmikrofon arbeiten.

Für Facebook Live aber ist ein solcher Aufwand zunächst nicht notwendig – hier spielt in meinen Augen auch die Authentizität eine große Rolle (und die kann man sich nur schwer antrainieren, entweder du bist authentisch oder nicht)… und meine Vorschau? Via Facebook Live wird es definitiv AMAs („Ask Me Anything“, gern auch „Live Q&A“ genannt) geben, die von mir entsprechend announced werden und bei denen ich Fragen beantworte, die in Echtzeit gestellt werden – von den Usern, die aktuell via Facebook Live folgen.

5 nützliche Tipps für Facebook Live

Das zweite Format werde ich an dieser Stelle nicht verraten, dafür ist der Plan noch nicht optimal ausgereift. Dieses Format wird aber auf jeden Fall sehr viel Mehrwert transportieren und vielen von euch dabei helfen, bestimmte Zusammenhänge im Online Marketing besser zu verstehen – mehr Informationen dazu gibt es in Kürze und ich werde beide Formate entsprechend vorantreiben.

Zum Schluss möchte ich dann wie in der Überschrift versprochen noch auf ein paar Tipps eingehen, die wichtig für Facebook Live sind:

1. Ausreichende Länge fördert Userbindung

Mach deine Videos via Facebook Live nicht zu kurz. Facebook selbst empfiehlt eine Länge von mindestens 5 Minuten, weil mit der Zeit immer mehr User auf das Video aufmerksam werden und sich zuschalten. Den Effekt habe ich selbst auch erlebt, mit der Zeit wurden es immer mehr Zuschauerinnen und Zuschauer. Es gilt also nicht der Faktor von herkömmlichen Videos auf Facebook, die oft dann sehr erfolgreich sind, wenn sie zum Beispiel nur 60 Sekunden lang sind.

2. Wirklich interessanten Content gut in Szene setzen

Facebook Live wird sich für dich nur lohnen, wenn du deinen Followern spannende Sachen erzählen oder zeigen kannst, die es so nur bei dir auf diesem Kanal gibt. Sobald du Content aufwärmst oder Dinge zeigst, die du auch auf anderen sozialen Netzwerken identisch präsentierst, wird das Interesse sinken. Auch die Ausstattung ist wichtig. Biete möglichst viel Qualität, sorge für gutes Licht und verständlichen Ton. Achte auf deine Internetverbindung – je besser sie ist, desto optimaler wird dein Video übertragen.

3. Interaktionen mit Publikum forcieren

Wer dir zuschaut, will immer auch ein bisschen einbezogen werden. Sei also nicht schüchtern und stell Fragen, beobachte die Kommentare, die während deiner Übertragung mit Facebook Live hereinkommen. Geh auf diese Kommentare ein und beantworte Fragen, die aus dem Publikum kommen. Auf diese Weise zeigst du, dass dir diese User wirklich wichtig sind und dass dich ihre Meinung interessiert. Außerdem kannst du aus diesem Feedback wichtige Schlüsse für deine Content Strategie ziehen und kommst so auf neue Idee für künftige Inhalte.

4. Facebook Live auf anderen Plattformen promoten

Im Idealfall planst du deine Sendung mit Facebook Live über ein Facebook Event und promotest den Sendetermin schon vorab überall. Doch auch während der Sendung kannst du auf deine Übertragung aufmerksam machen, denn Facebook produziert einen ganz normalen Permalink für dein Video. Diesen Permalink kannst du in anderen sozialen Netzwerken teilen oder verschicken (per E-Mail Marketing, Skype, WhatsApp, etc.). Auf diese Weise wirst du deutlich mehr Zuschauerinnen und Zuschauer bekommen, als wenn du unangekündigt auf Sendung gehst.

5. Publikum zum Folgen deiner Facebook Page auffordern

Wer dir zuschaut, sollte auch dein Fan werden (wenn er/sie es nicht schon ist). Die Gelegenheit ist einfach zu verlockend: Du hast die User schon „an der Strippe“, da wäre es grob fahrlässig, wenn du nicht wenigstens einen kurzen Satz fallen lässt, dass man dir bitte folgen und Fan deiner Facebook Page werden soll, wenn man das nicht schon ist. Als Argument kannst du immer anbringen, dass nur deine Follower immer von Facebook informiert werden, wenn du auf Sendung gehst (auch wenn sie sich den Termin vorher nicht gemerkt haben). Zusammen mit deinem Versprechen, dass du via Facebook Live immer besondere Inhalte verbreitest ist das eine sehr wirksame Kombination und das perfekte Argument, mit dem du Leute überzeugen kannst, dir zu folgen.

Fazit

Wenn du deine Reichweite ausbauen und deinem schonen bestehenden Publikum eine neue Art von Content bieten willst, dann ist Facebook Live für dich wie geschaffen. Noch nie war es so einfach, so viele Menschen via Facebook in Echtzeit zu erreichen. Der Erfolg steht und fällt natürlich mit deinem Content. Präsentiere dich und deine Inhalte möglichst hochwertig, definitiv aber authentisch. Das sorgt für Vertrauen bei deinem Publikum und wenn du deine Follower miteinbeziehst und wirklich teilhaben lässt, dann werden sie begeistert sein – und du immer mehr von ihnen erreichen.