Für den Monat Mai plant Facebook seinen Börsengang. Wann es genau soweit sein wird, ist aber noch nicht bekannt. Es finden derzeit noch Gespräche mit der Börsenaufsicht SEC statt, heißt es aus gut informierten Kreisen. Das „Wall Street Journal“ berichtete als eines der ersten Magazine über den Börsengang. Eine Aktienplatzierung solle schon Im Laufe des Aprils stattfinden. Und bereits in der kommenden Woche plant das Online-Netzwerk Facebook die so genannte Roadshow, bei der potenziellen Investoren die Aktien vorgestellt werden.

Facebook will im Mai an die Börse

Bildquelle

Vorbereitungen für Börsengang auf vollen Touren

Anfang Februar hatte das Unternehmen seinen Börsengang angekündigt. Nun soll der so schnell wie möglich über die Bühne gehen. Das Unternehmen peilt eine Summe von etwa fünf Milliarden Dollar an (inklusive Luft nach oben), womit – wen wundert’s – Facebook der bisher größte Online-Börsengang gelingen könnte. Auf bis zu 100 Milliarden Dollar wird der Börsenwert geschätzt. Investoren scharren derweil schon mit den Füßen. Schließlich warten sie schon seit Jahren auf den spektakulären Börsengang.

Umsatz und Gewinn steigen

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg freuen die Pläne am meisten. 2011 nahm das Unternehmen um die eine Milliarde  Dollar ein, und das bei etwa vier Milliarden Umsatz. Möglichweise ebnet ein erfolgreicher Börsengang Zuckerberg auch den Weg in das schwierige China, dem Land, in dem Facebook bislang wegen strenger Zensur noch keine Möglichkeit hatte, sich auszubreiten.

China als finale Herausforderung

Informationen zufolge soll sich Zuckerberg in Tokio aber mit dem japanischen Ministerpräsidenten Yoshihiko Noda getroffen haben, der als Vermittler mit China auftreten könnte. Vielleicht heißt es dann auch schon bald facebook.cn und einem endgültig weltweiten Erfolgszug steht nichts mehr im Wege.