Schon wieder eine Datenpanne bei Facebook! Laut Medienberichten hat Facebook verstehentlich seinen Werbekunden Zugriff auf sehr sensible Daten seiner Nutzer gewährt. Die Computer-Sicherheitsfirma Symantec erklärte, dass einzelne Anwendungen auf Facebook einen unbefugten Zugriff auf Nutzerprofile, Bilder und sogar Konversationen gewähren.

Für die Datenschützer ist dieser Umstand ein Skandal. Auch wenn viele der Werbekunden nichts von der Möglichkeit die Nutzerprofile auszuspionieren genutzt haben, sollte man als Nutzer sein Passwort ändern, da rund 100.000 Anwendungen betroffen sein sollen. Facebook wurde von Symantec bereits auf das Problem hingewiesen und soll bereits erste Schritte zur Problemlösung getroffen haben.

Facebook hat inzwischen erklärt, dass in einer firmeninternen Untersuchung kein Missbrauch festgestellt wurde. Zudem gebe es mit den Werbekunden klare vertragliche Absprachen, welche den Gebrauch von solchen Daten nicht erlauben. Scheint so, als müsse man sich erstmal als Nutzer keine Gedanken machen, trotzdem sind solche Meldungen keine gute Werbung für Facebook.