Der Einsatz von Kommentaren über Facebook auf der eigenen Website hat einige Vorteile. Der wohl größte Vorteil: Mit Facebook Comments kann man für ordentlich Traffic sorgen, weil die Kommentare, die ein Nutzer abgibt, standardmäßig auch auf einer Pinnwand erscheinen – inklusive Link zum entsprechenden Artikel. So bekommt man aus Facebook heraus mehr Besucher und kann die Reichweite steigern.

Nutzt man Facebook Comments auf seiner Website, dann hat man auch sehr wenig Probleme mit Spam. Natürlich gibt es Leute, die per Hand versuchen, spammy Kommentare abzusetzen. Das funktioniert aber nicht so, wie man das von einem normalen Blog kennt. Es ist also deutlich schwieriger, einen Blog, der mit Facebook Comments arbeitet, zu missbrauchen – wenn nicht sogar unmöglich.

Wie üblich hat der Einsatz aber auch Nachteile. So werden die Inhalte der Facebook Comments in einem iFrame ausgeliefert. Rein SEO-technisch guckt man also in die Röhre. Das, was die Nutzer so an Kommentaren abgeliefert haben, kommt nicht in den Index einer Suchmaschine wie Google. Und das kann je nach Sichtweise des Seiteninhabers ein Problem darstellen, denn manche Kommentare können aufgrund ihres Inhalts für Vorteile beim Ranking sorgen.

Im Blog von SEOmoz sind nun zwei interessante Links aufgetaucht, die beschreiben, wie man Facebook Comments für eine Suchmaschine wie Google indexierbar machen kann. Die Person, von der das PHP Script stammt, soll angeblich in Verbindung mit Facebook stehen (wobei solche Informationen stets mit Vorsicht zu genießen sind). Die Vorgehensweise, die die Links beschreiben, scheint plausibel zu sein und es gibt auch eine Demonstration, in der die letztendlich Ausgabe gezeigt wird. Ob und wenn ja wie gut das letztendlich alles funktioniert, muss aber noch ausgiebig getestet werden.

Das werden wir natürlich machen und über das Ergebnis demnächst wirder berichten. Wer sich selbst an dem „Umbau“ seiner Facebook Comments versuchen will, findet nachfolgend die oben genannten Links:

PHP Script, um Facebook Comments indexierbar zu machen
Beispielhafte Ausgabe der umgbauten Kommentare