Jeder Betreiber einer Facebook Page würde sich vermutlich freuen, wenn ihm bekannt wäre, welche der eigenen Fans wertvoll sind und auf welche man verzichten könnte. Festzustellen, welche Fans zu den jeweiligen Gruppen gehören, war bisher nun indirekt möglich – zum Beispiel wenn man als Administrator aktiv bemerkte, dass bestimmte Fans mehr interagieren als andere. Daraus lässt sich aber nicht unbedingt ein konkreter Wert ermitteln, auf Basis dessen ein Fan dann möglicherweise gezielt angesprochen oder sogar belohnt werden könnte. Genau das aber will Facebook scheinbar ermöglichen, denn wie jetzt bestätigt wurde, gab es bereits entsprechende Tests zu einem solchen Verfahren.

Facebook bestätigt  Tests zur Bestimmung des Wertes von Fans

Quelle

Deutscher Produkt-Manager entdeckt geheimen Test

Ein Leser des US-Magazins „Inside Facebook“ ist durch Zufall auf ein Dropdown-Menü einer Facebook Page gestoßen. In den Einstellungen, wo man normalerweise eine Liste von gebannten Usern anschauen kann, tauchten bei Matteo Gamba aus Berlin plötzlich zwei neue Optionen auf: „Valuable“ („wertvoll“) und „Irrelevant“ („unwichtig“).

Zwar gaben diese neuen Menüpunkte keine Daten aus, es wurden also keine Namen von Fans der Facebook Page angezeigt. Doch allein schon die bloße Existenz dieser Optionen ist ein Beweis dafür, dass Facebook mit der Möglichkeit, den „Wert“ eines Fans automatisch festzustellen, experimentiert (hat).

Laut Facebook war es ein echter Test und und kein Anzeigefehler. Der Test wurde allerdings vorzeitig beendet, weil man bei Facebook entschieden hatte, dass man diese Richtung nicht weiter verfolgen wolle.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Engere Bindung von Fans möglich

Bei Facebook würden solche und andere Tests ständig durchgeführt werden, hieß es weiter. Bei diesem Test hätte sich aber gezeigt, dass die Funktion nicht ausgereift sein. Deswegen habe man den Test nicht fortgeführt, solche Vorgehensweisen seien Standard.

Für die Betreiber von Facebook Pages wäre die Funktion jedoch ein sehr nützliches und auch lukratives Tool. Allein schon die Möglichkeit, Fans anhand der Menge ihrer tatsächlichen Interaktionen messen zu können, wäre ein großer Fortschritt.

Man könnte dann auch ermitteln, welche Fans zum Beispiel nur deshalb entstanden sind, weil sie bei einem Gewinnspiel oder einer ähnlichen Aktion mitgemacht haben. Diese Information wäre sehr nützlich, weil man bestimmte Gruppen bevorzugen könnte – nämlich genau die Personen, die sich von der Verbindung mit einer Facebook Page einen echten Vorteil versprechen. Solche Fans könnten dann enger an die Facebook Page gebunden werden.

Entstehung einer Zwei-Klassen-Gesellschaft auf Facebook

Möglicherweise schreckt Facebook vor der Einführung eines solchen Features aber auch zurück, weil dann Fans erster und zweiter Klasse entstehen könnten. Aus Sicht des Betreibers einer Facebook Page ist die Sache meiner Ansicht nach ganz klar: Wer die Chance hat, Fans aufgrund ohnehin schon positiveren Verhaltens noch enger an sich zu binden, der wird auch genau das tun.

Mögliche Folge: Fans, die bestimmten Kriterien nicht entsprechen, würden benachteiligt. Denn selbst wenn ein Fan nicht interagiert und nur als stiller Beobachter agiert, ist er möglicherweise doch für andere positive Effekte verantwortlich. Er könnte zum Beispiel ein regelmäßiger Besucher der eigenen Website sein.

Würde man solche Fans als Betreiber einer Facebook Page aufgrund einer Vorauswahl seitens Facebook benachteiligen, dann könnte sich das negativ auf Faktoren wie Traffic oder auch die eigene Reputation auswirken (weil man seine Fans ungleich behandelt). Grundsätzlich aber wäre es sehr interessant zu wissen, welche Fans Facebook für „wertvoll“ hält und welche nicht – und was die jeweiligen Gründe dafür sind.