In Großbritannien wurde jüngst eine neue Studie durchgeführt. Thema: Facebook. Um genau zu sein, ging es darum, ob und wenn ja wer (aus welcher Branche) an seinem Arbeitsplatz auf soziale Netzwerke wie Facebook zugreifen darf und welche Auswirkung das auf die Zufriedenheit im Job hat. Und obwohl aktuell in Großbritannien laut Studie nur 33% der Angestellten während der Arbeitszeit auf Facebook und Co. zugreifen können, könnte sich das vielleicht bald ändern…

Denn laut Studie sind „Mitarbeiter mit Zugang zu sozialen Netzwerken während der Arbeit glücklicher und produktiver.“ Facebook und Co. scheinen also den Arbeitsalltag aufzuwerten. Und offensichtlich gibt es auch keine Rückgänge bei der Produktivität. Dieser Punkt wird von Gegnern (oft Arbeitgebern) nämlich besonders gern und oft ins Feld geführt.

Bildquelle