Das Facebook Phone geistert mindestens seit 2010 durch das Internet. Mal soll es kommen, mal nicht. Bisher ist aus dem Projekt in der Tat nichts geworden und es ist bei Gerüchten geblieben. Jetzt allerdings gibt es neue Informationen zu diesem für Facebook möglicherweise zukunftsträchtigen Thema – denn ein Facebook Smartphone wäre eine Möglichkeit für Mark Zuckerberg und sein soziales Netzwerk, Geld in die Kassen zu spülen. In Zeiten schwacher Aktienkurse auf jeden Fall eine sinnvolle Option.

Neuer Versuch

Wie aber will man bei Facebook ein wirklich gutes Smartphone konstruieren? Bisher hat man sich auf eigenes Know How verlassen, doch damit ist es jetzt scheinbar vorbei. Wie aus gut informierten Kreisen zu vernehmen ist, hat Facebook sich gleich einige ehemalige Ingenieure aus dem Hause Apple eingekauft. Einige dieser Ingenieure sollen maßgeblich an der Entwicklung diverser iPhone-Generationen beteiligt gewesen sein – und auch das Gelingen des iPads soll auf die Kappe eines dieser Ingenieure gehen.

Know How von Apple

Gute Voraussetzungen also, sofern die Meldungen wirklich zutreffen. Die Gruppe der ehemaligen Apple-Ingenieure soll sich auch schon mit Mark Zuckerberg persönlich getroffen haben, die Angelenheit scheint also Chefsache zu sein. Angeblich soll sich Mark Zuckerberg besonders für die Funktionsweise von Smartphones in Bezug auf die Hardware und den Prozessor interessiert haben. Ob die Entwicklung im Hause Facebook allerdings schon wirklich begonnen hat, ist nicht bekannt.

„Buffy“ als Grundlage

Die bisherigen Versuche von Facebook ein Smartphone zu bauen, sind unter dem Codenamen „Buffy“ seit Jahren gerüchteweise Thema im Web. Das Projekt „Buffy“ soll nun als Grundlage für die neuen Ambitionen herhalten – man kann also gespannt sein.