Seien wir ehrlich: Das Thema iPad und Facebook hat mittlerweile fast schon einen peinlichen Zustand erreicht. Mark Zuckerberg selbst ist der Meinung, dass das iPad „not mobile“ sei. Deswegen sehe er keine Notwendigkeit, eine Facebook iPad App zu veröffentlichen. Egal, was der ware Grund sein mag: Man kann Facebook auf dem iPad mit der nativen iPhone App oder der mobilen Website nicht so richtig gut nutzen.

Abhilfe schaftt jetzt aber eine Facebook iPad App eines Drittanbieters. „MyPad“ bringt Facebook auf das iPad – und zwar mit vernünftigen Features und einem guten Handling, so wie man das eigentlich von einer App aus dem Hause Facebook selbst erwarten. Bis es irgendwann mal soweit ist, dass Facebook wirklich eine App für das iPad bringt, sollte man sich mit „MyPad“ befassen.

Andreas Ruppert von handy-sparen.de hat genau das gemacht und die App in einem Video ausführlich unter die Lupe genommen. Sein Fazit ist durchweg positiv. Aber seht selbst: