Die National Aeronautics and Space Administration (kurz „NASA“) ist auf Google Plus gelandet. Das ist an sich kein besonders herausragende Schlagzeile, hätte die NASA sich nicht selbst so pathetisch in Szene gesetzt. In einem Blogpost auf der offiziellen Website betont man, dass man die erste Regierungsbehörde der USA sei, die auf Google Plus einen Account eröffnet habe.

Bildquelle

Mehr noch, schon seit 2007 sei man bei Twitter dabei. Zunächst nur passiv, seit 2008 aber auch aktiv – wow! DAS muss man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen. Ich selbst bin übrigens auch seit 2008 auf Twitter aktiv, deswegen mache ich aber kein so großes Fass auf. Was bei dem Post der NASA auch noch sehr „amüsant“ rüberkommt ist die Tatsache, dass man, um die eigentliche News anzukündigen, extrem weit ausholt und von der globalen Bevölkerung schwafelt und den Bogen über John F. Kennedy und der Mondlandung bis hin zu Google Plus schlägt.

Ja, in der Tat. Etwas weniger Pathos hätte der Meldung gut zu Gesicht gestanden. Aber: Wer schon mal auf dem Mond war, der darf das vielleicht. Nichts gegen die NASA, aber mir scheint, als hätten die PR-Verantwortlichen hier etwas zu dick aufgetragen. Aber überzeugt euch selbst und lest den NASA-Eintrag…