Social Media ist gekommen um zu bleiben, das habe ich so oder so ähnlich schon einige Male behauptet und es ist nicht erst seit ein oder zwei Jahren so, dass Social Media einen festen Platz im Online Marketing Mix hat. Schon vor Jahren konnte man das Potenzial erkennen und spätestens, als Facebook ab Ende 2009 auch bei uns immer mächtiger wurde, konnte man Social Media als Instrument nicht mehr ignorieren. Das bedeutet zwar nicht, dass es auch so genutzt wird, wie es eigentlich genutzt werden sollte – aber die Zeiten bessern sich. Aus meiner subjektiven Wahrnehmung heraus gibt es zwar immer mehr Content in sozialen Netzwerken. Die Communitys in den Netzwerken selbst sieben aber immer mehr selbst aus, so dass der gröbste Unfug eigentlich immer recht schnell wieder verschwindet. Die Selbstregulierung funktioniert also teilweise. Wo Social Media seine Ursprünge hat und wie es zu dem werden konnte, was es heute ist, zeigt die folgende Infografik:

Die (Erfolgs-)Geschichte von Social Media

Quelle

Vorbild militärisches Netzwerk

Grundsätzlich begann alles mit dem Arpanet, dass die USA ursprünglich entwickelten, damit unterschiedliche Computer an der Heimatfront bei einem Angriff nicht voneinander isoliert werden konnten. Sie waren also vernetzt und nachdem zunächst das Militär mit dem Arpanet arbeitete, kamen irgendwann auch Universitäten und Schulen dazu.

Am Ende dieser Entwicklung stand das Internet, so wie wir es heute kennen. CompuServe war Ende der 1960er Jahre einer der ersten Telekommunikationsdienst, die erste E-Mail folgte kurz darauf. Es ging spannend weiter und Anfang der 1990er war das moderne Internet geboren.

Tim Berners-Lee heißt der „Erfinder“ des Internets. Er sorgte dafür, dass die Funktionsweisen, die auch heute noch im Grundsatz gelten, bekannt wurden. Und nur durch ihn wurde es möglich, dass sich heute ganze Industrien rund um das Internet entwickelt haben.

[BONUS] Gratis PDF eBook und Checkliste: Lade dir das gratis eBook "10 Internet Marketing Tipps, mit denen du deine Website sofort verbesserst" jetzt runter und mach deine Website in wenigen Schritten erfolgreicher. Klick hier auf diesen Link und starte den Download deines kostenlosen eBooks!

Erster Blog früher als Wort „Blog“

„WWW“, „Usenet“ und „Mosaic“ – viele von uns kennen diese Begriffe, auch wenn einige schon veraltet sind. Spannend: schon 1994 gab es mit „Justin’s Links“ prinzipiell den ersten Blog, obwohl der Begriff „Weblog“ (also „Blog“) erst 1997 geprägt wurde.

1996 kam mit ICQ das Instant Messaging und schon 1995 präsentierte sich mit „GeoCities“ eine neue Art von Website. Jeder konnte nun eine eigene Homepage aufmachen und so sein virtuellen zuhause im Netz einrichten.

Das alles war damals schon Social Media, denn: wo Menschen online zusammenkommen, sich austauschen und unterhalten, dann finden soziale Interaktionen statt, die den Kern menschlichen Zusammenlebens darstellen – gleiches gilt für Social Media

Social Media erobert die Massen

Was wir heute im Internet mit Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Google+ als Social Media bezeichnen, ging dann Anfang der 2000er richtig los. Websites wie MySpace, aber auf friendster und last.fm gehörten zu den Pionieren. Facebook kam 2004 dazu und wurde zum größten aller sozialen Netzwerke.

Google musste unter anderem mit Google Buzz Schiffbruch erleiden, bevor Google+ dann 2011 erfolgreich startete und sich bis heute gut schlägt. Zuvor kamen aber noch tumblr oder Pinterest, um die Landschaft der sozialen Netzwerke zu bereichern.

Heute ist Social Media nicht mehr aus dem Internet wegzudenken, sei es nun als Maßnahmen für das Branding von Firmen, als Generator für Traffic oder einfach als Austausch unter Freunden.