Speziell im Bereich Social Media ist es sinnvoll zu wissen, wann Internernutzer für gewöhnlich online sind – und wann nicht. So ist es möglich, seine Aktivitäten entsprechend zu steuern, um eine höchstmögliche Reichweite zu erzielen. Wie aber kann man relativ genau herausfinden, wann die Mehrheit der User online oder z. B. zu Tisch ist? Welche Tageszeit eignet sich besser?

Der Google Transparency Report kann hier Abhilfe schaffen. Speziell mit dem Launch von Google Plus dürfte dieses Tool auch für Strategien interessant werden, die für hohe Reichweiten eben bei Google Plus taugen. Bisher kann man mit dem Tool recht viele Dienste von Google abfragen – Google Plus fehlt leider (noch). Da aber so gut wie jeder andere googlesche Service abgebildet wird, gehe ich davon aus, dass Google Plus bald folgen wird.

Bildquelle

Was macht den Google Transparency Report nun aber nützlich? Ganz einfach: Man kann wählen für welches Land man die generelle Nutzung der Google-Services sehen will und/oder zusätzlich in welchem speziellen Bereich (also Suche, Maps, News oder auch YouTube). So erfährt man recht gut, wer wann online ist. Bisher muss man auf Daten von Google Plus wie gesagt warten. Dennoch kann man auch aus den allgemeinen Daten Rückschlüsse ziehen.

So zeigt die obige Grafik für alle Google-Produkte recht genau, dass bei uns in Deutschland deutliche Peaks zu unterschiedlichen Zeiten zu verzeichnen sind. Das kann man bei einer Social-Media-Strategie im Hinterkopf behalten und versuchen, seine Sendings entsprechend zu steuern.