So hart muss man es leider ausdrücken, denn nach neuesten Zahlen sieht es für alle durch die Bank weg schlecht aus. Lokalisten.de, „Wer kennt wen?“ und natürlich auch die VZ-Netzwerke: Alle haben 2011 massiv an Reichweite verloren. Einzig Xing hält sich relativ wacker und verliert „nur“ knapp 25% Einfluss im Web. Bei den VZ-Netzwerken sind es dagegen fast 80%.

Bildquelle

Die Übermacht von Facebook scheint also laut Zahlen des IVW wirklich zu groß zu sein. Twitter, Google Plus und andere internationale Netzwerke haben wohl endgültig das Rennen gemacht. Bei Anbietern wie Lokalisten.de und auch den VZ-Netzwerken macht es jetzt möglicherweise keinen großen Sinn mehr, den Betrieb weiter aufrecht zu erhalten. Gleiches gilt meiner Ansicht nach für „Wer kennt wen?“ Einzig bei Xing macht es anscheinend noch Sinn, das eher beruflich orientiere soziale Netzwerk weiter auf dem Zettel zu haben. Und das scheint wirklich nur an der (beruflichen) Ausrichtung der Nutzerinnen und Nutzer zu liegen.

In Bezug auf Xing wird es spannend zu beobachten sein, wie es mit LinkedIn in Deutschland weitergeht, denn LinkedIn ist am ehesten mit Xing zu vergleichen. Beide Netzwerke sprechen eher solche Nutzer an, die soziale Netzwerke hauptsächlich aus beruflichen Zwecken nutzen. Bei den VZ-Netzwerken und anderen ist das eher nicht so.