Nein, nicht wirklich, aber: Lecker! Cadbury ist einer meiner Lieblingshersteller, wenn es um das Thema Schokolade geht. So geht z. B. „Curly Whurly“ oder „Wunderbar“ auf das schokoladige Konto der Amerikaner. Dass die Traditionsfirma, die 1824 im britischen Birmingham gegründet wurde, sich auch mit neuzeitlichem Marketing im Bereich Social Media auskennt, beweist eine aktuelle Kampagne bei Google Plus.

Bildquelle

So hat Cadbury früher mal einen 1-Kilogramm-Schokoladenriegel auf dem Markt gehabt, der scheinbar sehr beliebt war. Für Google Plus wurde das Format aber reaktiviert, zumindest virtuell. Der Clou: Es gibt zwei Editionen, die jeweils einen +1-Button tragen. Und das Beste: Packung Nr. 1 hat den Namen „Larry Page“, Packung Nr. 2 trägt „Sergey Brin“ als Schriftzug auf der Front. Bei dieser Aktion handelt es sich also ganz klar um eine PR-Aktion, die speziell auf Google Plus gemünzt ist.

Mehr noch: Man bezieht sich sogar direkt auf die Google-Gründer! Damit hat man bei Google Plus auf jeden Fall schon die Aufmerksamkeit der Nutzer, der +1-Button auf der Packung trägt ebenfalls einen Teil dazu bei. Was aber tut Cadbury, um aus dieser Aktion virales Kapital zu schlagen? Einfach und clever: Es fragt in seinem Post bei Google Plus, welchen Namen die Mitglieder des sozialen Netzwerks von Google gern mal auf einer Packung sehen würden!

Viral also erstklassig umgesetzt und das auch noch dank der Aufmachung der Verpackung in einem thematisch perfekten Umfeld. 93 +1-Auszeichnungen, 78 Shares und 35 Kommentare (zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Artikels) zeigen, dass die Aktion scheinbar gut fruchtet – für einen Schokoriegel-Hersteller!