Die Abkürzung „RSS“ stand ursprünglich für „Rich Site Summary“, woraus sich später jedoch „Really Simple Syndication“ entwickelte. Beide Wortschöpfungen geben das Prinzip von RSS grundsätzlich wieder. Wichtig ist allerdings, was man damit machen kann. Auch in Zeiten von Twitter, Facebook, E-Mail-Newslettern und anderen Möglichkeiten, immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben, bin ich ein Fan von RSS und möchte mich outen: Ich liebe RSS, weil es so unglaublich praktisch ist. Kein Morgen, an dem ich vor der Arbeit nicht einen umfangreichen Blick in meinen RSS-Reader werfe und mich darüber informiere, was in den letzten Stunden so alles passiert ist. Ja, RSS ist auch 2014 noch beliebt und populär. Daran konnte auch Google mit dem Shutdown des Google Readers nichts ändern, denn nun sind alle RSS-Liebhaber mit feedly unterwegs – genau wie ich. Natürlich hat auch diese Website einen RSS-Feed. Neu ist jedoch, dass dieser Feed ab sofort ungekürzt erscheint!

Auf die Länge kommt es an: Mein RSS-Feed ist jetzt ungekürzt!

Länger ist besser

Ein ungekürzter RSS-Feed hat viele Vorteile. Der wichtigste ist, dass alle Leserinnen und Leser meiner Website nun in der Lage sind, immer auf meine Inhalte zuzugreifen, sofern der RSS-Feed abonniert ist.

Zweiter wichtiger Vorteil: Nur über meinen RSS-Feed kommt ihr, liebes Publikum, in den Genuss, neue Inhalte sofort und in Echtzeit zu genießen. Das bedeutet, dass neue Inhalte über den RSS-Feed noch schneller bei euch landen als über jeden anderen Kanal.

Deswegen wird RSS meiner Ansicht nach auch nicht aussterben und sich gegen soziale Netzwerke behaupten. Wer sich auf seinen Lieblings-Websites informieren will, braucht einen RSS-Reader wie feedly. Die Schnelligkeit und somit auch die Aktualität eines gepflegten RSS-Readers sind für mich unschlagbar.

RSS-Feeds mit feedly nutzen

Ich habe meinen RSS-Feed bisher nicht so sehr in den Mittelpunkt gestellt, was sich an sofort aber ändern wird. Wer also künftig so schnell wie möglich über neuen Content auf bjoerntantau.com informiert werden will, sollte jetzt hier klicken, um meinen RSS-Feed zu abonnieren.

Alle, die den RSS-Feed bereits abonniert haben, müssen nichts in ihren Feed-Readern ändern. Die ungekürzte Version des Feeds wird ganz von selbst angezeigt. Allerdings wird die Änderung erst dann sichtbar, wenn der Feed-Reader neu gestartet oder aktualisiert wurde.

Ich empfehle feedly als RSS-Reader. feedly ist seit dem Shutdown des Google Readers im letzten Jahr der aus meiner Sicht erfolgreichste Reader, was nicht zuletzt daran liegt, dass er extrem einfach zu bedienen ist. Wie genau man einen RSS-Feed bei feedly hinzufügt und den Feed dann dort konsumiert, dazu werde ich in den kommenden Tagen eine Anleitung veröffentlichen. Bis dahin freue ich mich über neue Abonnenten und hoffe, dass die Änderung in eurem Sinne ist.

Jetzt hier klicken, um meinen RSS-Feed zu abonnieren!