Ist von Zugriffszahlen auf soziale Netzwerke die Rede, geht es meistens um die Klicks der Nutzer im allgemeinen. Aber wie steht es mit der Nutzung der User auf mobilen Endgeräten aus? Walker Sands, erfolgreicher PR-Agent von Walker Sands Communications veröffentlicht alle drei Monate einen Index, der Informationen zum mobilen Datenverkehr in den USA preisgibt. Aus den neuen Daten geht der aktuelle Traffic seiner Klienten hervor, die überwiegend mit mobilen Geräten im Netz unterwegs sind. Er wollte herausfinden, wie viel Prozent die Nutzung von Android und iOS aktuell ausmacht. Das Ergebnis: Android hat iOS längst überholt und ist momentan unangefochten die Nummer eins bei mobilen Nutzerinnen und Nutzern, die mit Smartphone oder Tablet ins Netz gehen. Mehr als ein Viertel des kompletten Traffics im Internet wird von mobilen Endgeräten verursacht.

Android läuft iOS den Rang ab

Starker Ansteig beim Traffic

Mit einer genauen Tabelle lässt sich noch mehr ins Detail gehen. Zusammenfassend ist ein starker Anstieg des Traffics von mobilen Endgeräten erkennbar. Das zumindest zeigt das Verhalten der Befragten von Walker Sands Commications.

In der Übersicht bedeutet dies, dass die höchste Prozentzahl von Android-Smartphone stammt, nämlich knapp über 41 Prozent. Ein sehr hoher Zuwachs im Vergleich zum Vorjahres-Quartal.

An zweiter Stelle steht das iPhone mit 31,4 Prozent mehr Traffic als im dritten Quartal 2012, gefolgt vom iPad mit knapp 16 Prozent. Schlusslicht sind Android-Tablets (3,4 Prozent)

Mobile wird immer wichtiger

Als repräsentativ lässt sich die kleine Erhebung zwar nicht bezeichnen, dafür ist die Anzahl an Kunden zu gering gewesen. Dennoch zeigt sie einen eindeutigen Trend, der nicht nur auf die eigenen Kunden der PR-Agentur zurückzuführen ist.

Mit einer entsprechenden Hochrechnung kann man Spekulationen für den Rest der Netzwelt anstellen. Zählt man die Ergebnisse anderer ähnlicher Erhebungen dazu, wird die Analyse präziser.

Die Lehre aus solchen Erhebungen sollte sein, dass (nicht nur) Marketingexperten diese Ergebnisse nutzen sollten, um in Zukunft verstärkt in den mobilen Markt zu investieren. Denn der Anteil des mobilen Traffics wird weiter wachsen, womit auch Mobile Marketing weiter an Wichtigkeit zunehmen wird.