Bereits vor wenigen Tagen berichteten wir von den aktuellen Spamangriffen auf Facebook. Laut Medienberichten soll es alleine unter den deutschen Nutzern um 700.000 Opfer handeln. Da nach wie vor immer noch viele auf die Fallen reinfallen, ist kein Ende bei den Spam-Attaken in Sicht.

Das große Problem ist die vermeintliche Sicherheit, da Freunde den Link ja bereits geteilt haben und viele dadurch einen Link für gut und sicher halten. Oft verstecken sich die Links auch noch hinter Kurz-Links von „bit.ly“, was es ungeübten Nutzern von Facebook noch schwerer macht den Spam zu erkennen.

Anhand der nun veröffentlichten Zahl der Betroffenen, wird deutlich wie dringend eine Maßnahme von Facebook nötig wäre. Doch das scheint laut Experten nicht so einfach zu sein. Daher können wir nur noch einmal darauf hinweisen, dass man aktuell nicht jedem Link trauen kann, auch wenn die Kontakte diesen geteilt haben. Vorsicht ist aktuell mehr denn je geboten.