Laut aktuellen Zahlen der deutschen Wikipedia gibt es auf der Welt so um die 200 Länder. Jedes dieser Länder ist theoretisch in der Lage, sich via Internet mitzuteilen – natürlich bezogen auf die Einwohner. Und in vielen Ländern wird auch Twitter genutzt. Dennoch kommen 50 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer von Twitter aus nur 5 Ländern. Diese Tatsache erklärt, warum Twitter in manchen Ländern besonders beliebt ist und warum Twitter in deutschen Landen immer noch am Durchbruch arbeitet. Deutschland taucht nämlich nicht unter den 5 größten Twitter-Nationen auf – und auch nicht in den Top 10. Einige unserer europäischen Nachbarn aber sehr wohl. Twitter hat also nicht grundsätzlich ein Problem mit der Reichweite, für uns in Deutschland aber gilt das leider. Doch werfen wir einen Blick auf die erfreulichen Zahlen…

50 Prozent aller Twitter-User kommen aus nur 5 Ländern

Quelle

USA nach wie vor Twitter-Kernland

24,3 Prozent aller aktiven Twitter-User kommen aus den USA. Das ist einerseits nachvollziehbar, weil Twitter in den USA gegründet wurde und entsprechend dort auch die größte Popularität genießt. Andererseits wurde aber auch Facebook in den USA gegründet.

Facebook hat einen Vorsprung von von knapp 2 Jahren. Vermutlich hätte sich das soziale Netzwerk von Mark Zuckerberg aber auch ohne diesen Vorsprung besser auf der Welt verbreitet. Twitter jedenfalls blieb diese extrem steile Karriere bisher verwehrt.

Mit 9,3 Prozent folgt Japan auf die USA, danach kommt Indonesien mit 6,5 Prozent. Zwei asiatische Statten komplettieren die Top 3 und noch immer ist kein europäisches Land zu sehen. Auch das stellt sich bei Facebook anders dar. Dort kommt nach den USA auf Rankg 2 Brasilien, gefolgt von Indien. Und obwohl Indien in Asien liegt, ist es mit Staaten wie Japan nicht so recht vergleichbar.

Informationsbedürfnis im Vordergrund

Auf Rang 4 bei den Ländern mit den meisten aktiven Twitter-Usern kommt dann mit Großbritannien der erste europäische Staat – 5,6 Prozent nutzen Twitter hier, um sich mitzuteilen und um aktiv am Geschehen teilzunehmen. Die Erwähnung des Wortes „aktiv“ ist übrigens wichtig, weil die Mehrheit der Twitter-User (egal an welchem Ort der Erde) den Kurznachrichtendient nur nutzt, um sich zu informieren und nicht, um selbst zu posten.

Komplettiert werden die Top 5 mit Brasilien, wo 4,3 Prozent der aktiven Nutzerinnen und Nutzer ihren Wohnsitz haben. Auf den weiteren Plätzen folgen Spanien, Saudi-Arabien, die Türkei, Mexico, Russland, Argentinien, Frankreich und Kolumbien.

Von Deutschland weit und breit keine Spur. Aktuellen Zahlen zufolge soll es bei uns nur knapp 300.000 aktive Twitter-User geben. Das ist auf den ersten Blick eher ernüchternd, birgt aber großes Potenzial für die Zukunft. Ich persönlich glaube, dass Twitter mit den weiter voranschreitenden Umwälzungen in der Medien- und Nachrichtenwelt auch bei uns mehr Einfluss gewinnen wird. Dafür müsste sich aber auch Twitter in Deutschland mehr engagieren und zum Beispiel mehr mit TV-Sendern zusammenarbeiten.