24. Juli 2014

Studie: Soziale Netzwerke Gift für Beziehungen

Studie: Soziale Netzwerke Gift für Beziehungen

Alles hat seine Grenzen und man kann es mit allem übertreiben: mit dem Alkohol, mit dem Rauchen und natürlich auch mit dem Smartphone. Wer hat sich nicht schon mal dabei ertappt, in geselliger Runde mit Freunden minutenlang auf sein Smartphone zu starren, um neueste Meldungen zu checken? Oder haben wir nicht alle schon das ein oder andere Mal zu Hause zu lange am Computer auf Facebook und Co. gesurft, obwohl wir eigentlich das Essen vorbereiten sollten oder sich Schwiegermutter angekündigt hat? Wer seinen Konsum von sozialen Netzwerken nicht im Griff hat, kann schnell echte Probleme bekommen. Laut einer aktuellen Studie der Universität Missouri, die im Fachmagazin “Cyberpsychology, Behaviour and Social Networking” publiziert wurde, können soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook nämlich Gift für die eigene Beziehung sein! Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


22. Juli 2014

Facebook bleibt Traffic-Maschine Nummer 1

Facebook bleibt Traffic-Maschine Nummer 1

Facebook hat laut aktuellen Analysen seinen Ruf als Traffic-Maschine Nummer 1 verteidigt. Kein anderes soziales Netzwerk liefert so viel Traffic auf externe Websites wie der blaue Riese aus Menlo Park. Nachdem die Wert im April und im Mai 2014 leicht rückläufig waren, kommt Facebook nun mit aller Macht zurück und baut seinen Anteil auf 23,39 Prozent aus. Damit ist das weltweit größte soziale Netzwerk nicht nur weiter Spitzenreiter, es kann seinen Vorsprung auch weiter ausbauen. Mehr noch: kein anderes soziales Netzwerk wächst als Traffic-Lieferant, alle Konkurrenten verlieren an Einfluss. Und obwohl sowohl die organische als auch die bezahlte Reichweite bei Facebook auf dem Rückzug sind, scheint sich das nicht negativ auf den “Referral Traffic” auszuwirken. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


22. Juli 2014

Facebook bringt Promi-App auf den Markt

Facebook bringt Promi-App auf den Markt

“Das wurde aber auch mal Zeit”, könnte der ein oder andere prominente Facebook-Liebhaber derzeit erleichtert denken, wenn er von dieser Meldung erfährt. Facebook hat extra für Personen des öffentlichen Lebens mit verifizierten Profilen in den Vereinigten Staaten eine eigene App geschaffen. Damit können Eminem, Rihanna, Shakira und Kollegen nun genau sofort herausfinden, was ihre Facebook-Gemeinde über sie schreibt. Eminem mit knapp 92 Millionen Fans, Rihanna (89 Millionen Fans) und vor allem Shakira (100 Millionen Fans) gehören zu den Stars mit den größten Communities auf Facebook. Die App ist aktuell nur für das iPhone verfügbar und hört auf den Namen “Mentions”. Diverse Blogs und Branchen-Magazine haben die App auch schon auf dem Schirm und stellen fest, dass sie sich zu lohnen scheint: die Aufmerksamkeit für die Profile von Rihanna und Co. sei schon deutlich gestiegen. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


21. Juli 2014

Dein Smartphone braucht einen Sitzsack, du weißt es nur noch nicht

Dein Smartphone braucht einen Sitzsack, du weißt es nur noch nicht

Sitzsäcke sind seit Jahren in. Ich erinnere mich gern gleich an zwei Sitzsäcke, die mir in einem früheren Office zur Verfügung standen. Sehr bequeme Angelegenheit und wenn man nicht grad einen seriösen Kunden zu Besuch hat, dann kann man auf einem solchen Ding glatt den ganzen Tag verbringen. Auch auf Barcamps sind Sitzsäcke immer gern gesehen. Beim Barcamp ind Hamburg zum Beispiel lümmeln sich die Blogger regelmäßig auf eben diesen Teilen und versuchen, entspannt zu bloggen. Und glaubt mir, das klappt. Einizges Problem: man selbst kann etwas gegen den Stress tun, doch was im mit dem Smartphone? Hat das nicht auch Ruhe und Entspannung verdient? Sollte nicht genau dein Smartphone relaxen dürfen, wann immer es will? Ja, sollte es. Und glücklicherweise wurde mir kürlich eine coole Aktion vorgestellt, bei der es Sitzsäcke für Smartphones zu gewinnen gibt. Kein Witz. Ich erklär’s dir. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


18. Juli 2014

Mythos Amazon: Fakten aus 20 Jahren Konzerngeschichte

Mythos Amazon: Fakten aus 20 Jahren Konzerngeschichte

Bei Amazon kann man auch Bücher kaufen. Ich erinnere mich, dass mit selbst Amazon damals in den späten 1990ern zum ersten Mal als Buchhändler auffiel. Die Möglichkeit, Bücher online zu kaufen, war vor 15 Jahren noch reichlich ambitioniert, Amazon hat es geschafft, auf Basis dieses Geschäftsmodells zum globalen Konzern zu werden. Dabei hat auch Amazon-Gründer Jeff Bezos in einer Garage angefangen und wollte seinen Laden zunächst “Cadabra” oder “Relentless” nennen. Schnell wurde ihm aber klar, dass diese Namen bei den Leuten nicht wirklich gut ankommen würden. Also nahm er sich das Wörterbuch vor und blieb bei “Amazon” hängen. Seine Überlegung: es wäre sinnvoll, den weltweit größten Buchladen (zu dem er damals schon werden wollte) nach dem größten Fluss der Welt zu benennen. Die weitere Geschichte erzählt die folgende, sehr spannende Infografik. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


16. Juli 2014

Twitter dank WM mit Rekordzahlen

Twitter dank WM mit Rekordzahlen

Die Fußball-WM und vor allem das Halbfinal- und das Finalspiel waren legendär und rekordverdächtig – und das spiegelte sich auch in allen sozialen Netzwerken nieder – vor allem auf Twitter. Selten hat ein sportliches Ereignis so viele internationale Begeisterungsstürme hervorgerufen – mal abgesehen vom Superbowl – wie die Fußball-WM und die Spiele unserer Nationalmannschaft. Und dazu zählten nicht nur unsere nationalen Stars wie Matthias Schweighöfer, der nach dem Sieg “Ihr seid die geilsten Weltmeister der Welt” twitterte oder Elias M’Barek mit seinem “Steak für alle”-Tweet, sondern auch Stars wie Rihanna, die ein bekennender Fan der Nationalmannschaft ist. Zählt man sämtliche Tweets zum Halbfinale gegen Brasilien zusammen, kommt man auf sage und schreibe 35,6 Millionen Tweets. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


15. Juli 2014

5 sichere Strategien, damit der eigene Newsletter garantiert gelesen wird

5 sichere Strategien, damit der eigene Newsletter garantiert gelesen wird

Ich reite gern auf dem Thema rum: E-Mail Marketing ist eine der am stärksten unterschätzen Disziplinen im Online Marketing. Das hat mehrere Gründe und ganz sicher ist E-Mail Marketing insgesamt komplizierter als zum Beispiel Facebook Marketing. Stimmt nicht? Okay, provokante Aussage. Aber: während man auf Facebook relativ sicher sein kann, dass immerhin ein bestimmter Prozentsatz der eigenen Community ein Posting zumindest zu Gesicht bekommt, sieht das beim E-Mail Marketing anders aus. Hier kann eine Veröffentlichung sogar im Spam-Filter verschwinden, was gleichbedeutend mit der faktischen Nicht-Existenz der E-Mail ist. Wie so oft gibt es aber auch für solche Probleme eine passende Lösung. Ich hab davon gleich 5 am Start, die ich im folgenden Artikel präsentiere. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


8. Juli 2014

Facebook gegen Google: Kalter Krieg der IT-Giganten

Facebook gegen Google: Kalter Krieg der IT-Giganten

Facebook und Google schenken sich schon lange nichts mehr und wenn man sich die Geschichte beider Konzerne anschaut, dann war das noch nie der Fall. Okay, gerüchteweise soll Google irgendwann mal (genau wie Microsoft) an einem Erwerb von Facebook interessiert gewesen sein. Lange ist das her und auf der anderen Seite wird Facebook vermutlich niemals Google übernehmen. Viel spannender ist es da doch, wenn sich beide Konzerne einen ewigen Kampf um die Vorherrschaft im Internet liefern. Doch was für eine Vorherrschaft ist das überhaupt? Ganz einfach: es geht um die Aufmerksamkeit der User – also um deine Aufmerksamkeit. Wem willst du sie schenken? Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


4. Juli 2014

Extreme Zahlen: Die mobile Fußball-WM

Extreme Zahlen: Die mobile Fußball-WM

Völlig unwichtig, wer die diesjährige Fußball-WM gewinnt, einen Gewinner gibt es schon – das mobile Internet. Diese Fußball-WM ist die erste Weltmeisterschaft, die wirklich mobil ist. Immer mehr Menschen haben in den vergangenen vier Jahren begonnen, Content auf ihren Mobiltelefonen, Smartphones und Tablets zu konsumieren. Und dieser gestiegene Konsum macht sich bemerkbar. 2010 war die Fußball-WM in Südafrika schon ein voller Erfolg. Fast die halbe Weltbevölkerung schaute sich die Spiele an, überwiegend natürlich am Fernseher. Doch auch das hat sich geändert. Heute sieht das Konsumentenverhalten ganz anders aus. Doch wie genau ist die Entwicklung seit der letzten WM in Südafrika und wie wird es in der Zukunft aussehen? Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


4. Juli 2014

Studie: App-Nutzung steigt, im Schnitt 27 Apps pro User

Studie: App-Nutzung steigt, im Schnitt 27 Apps pro User

Gar nicht mal so wenig: 27 unterschiedliche Apps wurden im vierten Quartal 2013 durchschnittlich pro Monat von jedem Smartphone-Usergenutzt. Dies geht zumindest aus einer aktuellen Nielsen-Studie hervor. Der Nachrichtendienst WhatsApp steht dabei ziemlich weit oben in der Beliebtheitsskala stehen, gleiches gilt für Facebook, Instagram und Google Maps. Die Berechnung setzt sich aus insgesamt 5.000 befragten iOS- und Android-Nutzern zusammen. Dabei kommt Nielsen auch zu dem Ergebnis, dass die Nutzer im Alter zwischen 25 und 34 und 35 bis 44 Jahren im Vergleich zu allen anderen am häufigsten unterschiedliche Apps anwenden. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


Worum geht’s auf dieser Website?

Du bist hier auf der Website von Björn Tantau gelandet. Ein paar Infos über mich findest du in der rechten Sidebar und wenn du dort auf die entsprechenden Links klickst, kannst du dich auch gleiche über meine Arbeit informieren und dir anschauen, was ich bisher so alles gemacht habe.

Grundsätzlich liegen mir die folgenden Themen am Herzen: Web, Tech, Mobile und Marketing. Vier schöne Buzzwords, die dir täglich vermutlich im Stundentakt online über den Weg laufen. Mein Ansatz bezüglich dessen, was ich auf dieser Website hier schreibe, geht über das eigentliche Informieren hinaus. Ich will sinnvolle Artikel schaffen, die dir einen echten Mehrwert bieten.

Mit meinen Artikeln sollst du konkret etwas anfangen können. Der Content auf dieser Website soll deinen Horizont erweitern und dich zum Nachdenken animieren. Er soll dir helfen, Probleme zu lösen oder dein Online Marketing zu verbessern. Die Inhalte sollen dich fit machen für die rasend schnelle Evolution des Internets. Und damit du hier nicht auf der Strecke bleibst, produziere ich den passenden Content.

Diese Inhalte drehen sich meistens um die vier schon genannten Themen: Web, Tech, Mobile und (Online) Marketing. Dementsprechend findest du bei mir viel über Facebook und wie man das weltweit größte soziale Netzwerk für seine Zwecke erfolgreich einsetzt. Ich befasse mich auch mit Themen aus den Bereichen Linkaufbau oder Suchmaschinenoptimierung. Zwei ganz wichtige Bereiche, ohne die man heutzutage kein sinnvolles Online Marketing machen kann.

Gleiches gilt für Themen wie mobiles Internet. Immer mehr Leute sind mobil online oder auch auf der Couch, entweder mit Tablet oder Smartphone. Kern der Sache ist: Die Art und Weise, wie Inhalte online konsumiert werden, ändert sich und darüber schreibe ich – natürlich immer mit dem Anspruch, nur solche Artikel zu veröffentlichen, die auch wirklich nützlich sind.

Social Media habe ich mit Facebook bereits angeschnitten und obwohl Facebook eindeutig die Nummer eins der sozialen Netzwerke ist, gibt es natürlich noch viel mehr. Google+ wird immer wichtiger und besonders die Verzahnung mit Google und der Websuche macht den Bereich SEO so unglaublich spannend. Schon seit Beginn bin ich ein Fan von Twitter und widme mich deswegen auch diesem Thema und selbst YouTube habe ich auf dem Schirm, obwohl es nicht zwingend rein als soziales Netzwerk anzusehen ist.

Eine meiner Leidenschaften innerhalb des Bloggens ist das meiner Ansicht nach immens wichtige Thema Content Marketing, das mittlerweile insgesamt endlich die gebührende Aufmerksamkeit bekommt, die es schon lange verdient. Wichtige Aspekte wie Branding und Markenbildung gehören aus meiner Sicht zum Content Marketing dazu und haben auch immer mehr Einfluss auf SEO und Social Media.

Web, Tech, Mobile und Marketing: Das sind meine Themen, zu denen viel geschrieben werden kann. Meine Mission sehe ich darin, meiner Leserinnen und Leser angemessen zu unterhalten und dabei zusätzlich nützliches und praktisches Wissen für den täglichen Gebrauch zu vermitteln. Dafür schreibe ich auf dieser Website und dafür teile ich meine Inhalte so oft es geht.

Google+
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
YouTube
Bekannt aus Presse und TV
Referenzen