30. Juli 2014

How to change your Mindset: 9 Filme, die deine Denkweise verändern

How to change your Mindset: 9 Filme, die deine Denkweise verändern

Was schaltest du zuerst ab, wenn du kreativ sein und dir nicht deine Zeit stehlen lassen willst? Facebook? Come on… ich meine natürlich deinen Fernseher! Damit wir uns hier nicht falsch verstehen: Ich sehe gern TV, wenn es ein sinnvolles Programm zu bestaunen gibt. Und genau liegt der Hund begraben, denn was uns das deutsche TV größtenteils zumutet, ist eine Katastrophe. Den Fernseher braucht man immer noch, aber nicht für das Fernseh-Programm, sondern für Google Play Movies, den iTunes-Store und natürlich Watchever. Denn “schlechtes TV-Programm” erstreckt sich sehr oft nicht auf Filme – die laufen nur viel zu spät nach Kino-/DVD-Start oder zu viel zu später Uhrzeit für die werktätige Bevölkerung. Und die 143. Wiederholung von “Road House” ist nur bedingt witzig. Besser: Mach dir dein eigenes Programm und tanke bei der Gelegenheit Motivation, die Dinge aus anderen Perspektiven zu sehen. Mit diesen 9 Klassikern klappt das… Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


30. Juli 2014

Mehr Werbung, mehr Nutzer: Twitter mit starkem Umsatzplus

Mehr Werbung, mehr Nutzer: Twitter mit starkem Umsatzplus

Twitter ist wieder im Aufwind, besser gesagt, die Aktie von Twitter. Nachdem die erste Euphorie kurz nach Börsenstart im November 2013 verklungen war, wurde nicht das erzielt, was sich Anleger und Unternehmen erhofft hatten. Jetzt geht der Trend aber wieder nach oben. Das Papier gewann um bis zu 35 Prozent und liegt derzeit bei etwa 52 Dollar pro Aktie. Mehrfach erlebte der Kurznachrichtendienst ein Auf- und Ab der Kurse, jetzt aber haben die Anteilscheine einen doppelt so hohen Wert wie beim Börsengang. Im zweiten Quartal schaffte Twitter ganze 312 Millionen Dollar Umsatz – deutlich mehr als im Vorjahreszeitraum. Doch das ist noch nicht alles: Interessanterweise schaffte Twitter es, den Hauptumsatz über Werbung auf mobilen Geräten zu erzielen. Klingt doch irgendwie vertraut, oder? Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


30. Juli 2014

Studie: So exzessiv nutzen Facebook User den mobilen Newsfeed

Studie: So exzessiv nutzen Facebook User den mobilen Newsfeed

Dass Facebook tief im digitalen Alltag verankert ist, dürfte niemanden überraschen. Wie tief diese Verankerung allerdings wirklich ist und wie sehr die Facebook User vor allem mobil vom weltweit größten sozialen Netzwerk vereinnahmt werden, ist fast schon erschreckend. Eine Studie, die ich vom 27.6. bis 23.7.2014 durchgeführt habe, liefert unglaubliche Zahlen. Befragt wurden dafür insgesamt 1.372 Facebook-Nutzerinnen und Nutzer. Ich wollte herausfinden, wie oft die im Rahmen der Studie befragten User mit ihren Smartphones den jeweils eigenen mobilen Newsfeed auf Facebook checken. Mir war bekannt, dass der mobile Newsfeed immer beliebter wird, aber das Ergebnis hat mich dann doch massiv überrascht. Hier die komplette Auswertung meiner Studie. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


28. Juli 2014

Warum ein Erklärvideo mehr als tausend Bilder sagt

Warum ein Erklärvideo mehr als tausend Bilder sagt

Wie erklärt man komplexe Zusammenhänge, aktuelle Ereignisse oder ein neues Produkt im Internet? Klar, mit einer Website. Eine Website sollte aber schon seit 10 Jahren Standard sein. Und weil das WWW immer visueller wird, kann man auch mit statischen und somit wenig dynamischen Bildern keinen mehr so richtig vom Hocker hauen. Es ist nachgewiesen, dass ein längerer optischer Reiz in Verbindung mit einer akustischen Ergänzung Dinge, Produkte und Zusammenhänge viel besser erklärt. Das stelle auch ich ständig fest und so habe ich mich kürzlich auf die Suche gemacht: Wie funktionieren diese “Erklärvideos” eigentlich und wo bekommt man sie her? Die Herstellung in Eigenregie ist eine Alternative, aber wenn man nicht absoluter Spezialist in einem solchen Bereich ist, dann lauern dort viele Stolperfallen. Die wollte ich umgehen und habe versucht, mich schlau zu machen – mit Erfolg! Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


28. Juli 2014

12 Dinge, die du auf Facebook tun und lassen solltest

12 Dinge, die du auf Facebook tun und lassen solltest

Facebook ist und bleibt das Maß aller Dinge, wenn es um Social Media geht. Kein soziales Netzwerk ist größer oder erfolgreicher, Facebook wächst immer weiter und ist nicht aufzuhalten. Kein Wunder, dass der Sog größer wird – alle wollen mitmachen und die Potenziale für den Aufbau eigener Reichweite und besserer Sichtbarkeit sind enorm. Wer noch nicht dabei ist, zieht nach und inzwischen gehört es zum guten Ton, auf Facebook zu sein. Völlig egal, ob es sich dabei um Firmen, Promis oder Geschäftspersonen handelt. Wer digital stattfinden will, muss auf Facebook sein – auch aus Gründen des Reputationsmanagements. Allerdings kann man auf Facebook viel falsch machen. Was man auf jeden Fall und auf der anderen Seite lieber lassen sollte, erklärt der folgende Artikel. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


24. Juli 2014

Studie: Soziale Netzwerke Gift für Beziehungen

Studie: Soziale Netzwerke Gift für Beziehungen

Alles hat seine Grenzen und man kann es mit allem übertreiben: mit dem Alkohol, mit dem Rauchen und natürlich auch mit dem Smartphone. Wer hat sich nicht schon mal dabei ertappt, in geselliger Runde mit Freunden minutenlang auf sein Smartphone zu starren, um neueste Meldungen zu checken? Oder haben wir nicht alle schon das ein oder andere Mal zu Hause zu lange am Computer auf Facebook und Co. gesurft, obwohl wir eigentlich das Essen vorbereiten sollten oder sich Schwiegermutter angekündigt hat? Wer seinen Konsum von sozialen Netzwerken nicht im Griff hat, kann schnell echte Probleme bekommen. Laut einer aktuellen Studie der Universität Missouri, die im Fachmagazin “Cyberpsychology, Behaviour and Social Networking” publiziert wurde, können soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook nämlich Gift für die eigene Beziehung sein! Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


22. Juli 2014

Facebook bleibt Traffic-Maschine Nummer 1

Facebook bleibt Traffic-Maschine Nummer 1

Facebook hat laut aktuellen Analysen seinen Ruf als Traffic-Maschine Nummer 1 verteidigt. Kein anderes soziales Netzwerk liefert so viel Traffic auf externe Websites wie der blaue Riese aus Menlo Park. Nachdem die Wert im April und im Mai 2014 leicht rückläufig waren, kommt Facebook nun mit aller Macht zurück und baut seinen Anteil auf 23,39 Prozent aus. Damit ist das weltweit größte soziale Netzwerk nicht nur weiter Spitzenreiter, es kann seinen Vorsprung auch weiter ausbauen. Mehr noch: kein anderes soziales Netzwerk wächst als Traffic-Lieferant, alle Konkurrenten verlieren an Einfluss. Und obwohl sowohl die organische als auch die bezahlte Reichweite bei Facebook auf dem Rückzug sind, scheint sich das nicht negativ auf den “Referral Traffic” auszuwirken. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


22. Juli 2014

Facebook bringt Promi-App auf den Markt

Facebook bringt Promi-App auf den Markt

“Das wurde aber auch mal Zeit”, könnte der ein oder andere prominente Facebook-Liebhaber derzeit erleichtert denken, wenn er von dieser Meldung erfährt. Facebook hat extra für Personen des öffentlichen Lebens mit verifizierten Profilen in den Vereinigten Staaten eine eigene App geschaffen. Damit können Eminem, Rihanna, Shakira und Kollegen nun genau sofort herausfinden, was ihre Facebook-Gemeinde über sie schreibt. Eminem mit knapp 92 Millionen Fans, Rihanna (89 Millionen Fans) und vor allem Shakira (100 Millionen Fans) gehören zu den Stars mit den größten Communities auf Facebook. Die App ist aktuell nur für das iPhone verfügbar und hört auf den Namen “Mentions”. Diverse Blogs und Branchen-Magazine haben die App auch schon auf dem Schirm und stellen fest, dass sie sich zu lohnen scheint: die Aufmerksamkeit für die Profile von Rihanna und Co. sei schon deutlich gestiegen. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


21. Juli 2014

Dein Smartphone braucht einen Sitzsack, du weißt es nur noch nicht

Dein Smartphone braucht einen Sitzsack, du weißt es nur noch nicht

Sitzsäcke sind seit Jahren in. Ich erinnere mich gern gleich an zwei Sitzsäcke, die mir in einem früheren Office zur Verfügung standen. Sehr bequeme Angelegenheit und wenn man nicht grad einen seriösen Kunden zu Besuch hat, dann kann man auf einem solchen Ding glatt den ganzen Tag verbringen. Auch auf Barcamps sind Sitzsäcke immer gern gesehen. Beim Barcamp ind Hamburg zum Beispiel lümmeln sich die Blogger regelmäßig auf eben diesen Teilen und versuchen, entspannt zu bloggen. Und glaubt mir, das klappt. Einizges Problem: man selbst kann etwas gegen den Stress tun, doch was im mit dem Smartphone? Hat das nicht auch Ruhe und Entspannung verdient? Sollte nicht genau dein Smartphone relaxen dürfen, wann immer es will? Ja, sollte es. Und glücklicherweise wurde mir kürlich eine coole Aktion vorgestellt, bei der es Sitzsäcke für Smartphones zu gewinnen gibt. Kein Witz. Ich erklär’s dir. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


18. Juli 2014

Mythos Amazon: Fakten aus 20 Jahren Konzerngeschichte

Mythos Amazon: Fakten aus 20 Jahren Konzerngeschichte

Bei Amazon kann man auch Bücher kaufen. Ich erinnere mich, dass mit selbst Amazon damals in den späten 1990ern zum ersten Mal als Buchhändler auffiel. Die Möglichkeit, Bücher online zu kaufen, war vor 15 Jahren noch reichlich ambitioniert, Amazon hat es geschafft, auf Basis dieses Geschäftsmodells zum globalen Konzern zu werden. Dabei hat auch Amazon-Gründer Jeff Bezos in einer Garage angefangen und wollte seinen Laden zunächst “Cadabra” oder “Relentless” nennen. Schnell wurde ihm aber klar, dass diese Namen bei den Leuten nicht wirklich gut ankommen würden. Also nahm er sich das Wörterbuch vor und blieb bei “Amazon” hängen. Seine Überlegung: es wäre sinnvoll, den weltweit größten Buchladen (zu dem er damals schon werden wollte) nach dem größten Fluss der Welt zu benennen. Die weitere Geschichte erzählt die folgende, sehr spannende Infografik. Hier klicken und den kompletten Artikel lesen.


Worum geht’s auf dieser Website?

Du bist hier auf der Website von Björn Tantau gelandet. Ein paar Infos über mich findest du in der rechten Sidebar und wenn du dort auf die entsprechenden Links klickst, kannst du dich auch gleiche über meine Arbeit informieren und dir anschauen, was ich bisher so alles gemacht habe.

Grundsätzlich liegen mir die folgenden Themen am Herzen: Web, Tech, Mobile und Marketing. Vier schöne Buzzwords, die dir täglich vermutlich im Stundentakt online über den Weg laufen. Mein Ansatz bezüglich dessen, was ich auf dieser Website hier schreibe, geht über das eigentliche Informieren hinaus. Ich will sinnvolle Artikel schaffen, die dir einen echten Mehrwert bieten.

Mit meinen Artikeln sollst du konkret etwas anfangen können. Der Content auf dieser Website soll deinen Horizont erweitern und dich zum Nachdenken animieren. Er soll dir helfen, Probleme zu lösen oder dein Online Marketing zu verbessern. Die Inhalte sollen dich fit machen für die rasend schnelle Evolution des Internets. Und damit du hier nicht auf der Strecke bleibst, produziere ich den passenden Content.

Diese Inhalte drehen sich meistens um die vier schon genannten Themen: Web, Tech, Mobile und (Online) Marketing. Dementsprechend findest du bei mir viel über Facebook und wie man das weltweit größte soziale Netzwerk für seine Zwecke erfolgreich einsetzt. Ich befasse mich auch mit Themen aus den Bereichen Linkaufbau oder Suchmaschinenoptimierung. Zwei ganz wichtige Bereiche, ohne die man heutzutage kein sinnvolles Online Marketing machen kann.

Gleiches gilt für Themen wie mobiles Internet. Immer mehr Leute sind mobil online oder auch auf der Couch, entweder mit Tablet oder Smartphone. Kern der Sache ist: Die Art und Weise, wie Inhalte online konsumiert werden, ändert sich und darüber schreibe ich – natürlich immer mit dem Anspruch, nur solche Artikel zu veröffentlichen, die auch wirklich nützlich sind.

Social Media habe ich mit Facebook bereits angeschnitten und obwohl Facebook eindeutig die Nummer eins der sozialen Netzwerke ist, gibt es natürlich noch viel mehr. Google+ wird immer wichtiger und besonders die Verzahnung mit Google und der Websuche macht den Bereich SEO so unglaublich spannend. Schon seit Beginn bin ich ein Fan von Twitter und widme mich deswegen auch diesem Thema und selbst YouTube habe ich auf dem Schirm, obwohl es nicht zwingend rein als soziales Netzwerk anzusehen ist.

Eine meiner Leidenschaften innerhalb des Bloggens ist das meiner Ansicht nach immens wichtige Thema Content Marketing, das mittlerweile insgesamt endlich die gebührende Aufmerksamkeit bekommt, die es schon lange verdient. Wichtige Aspekte wie Branding und Markenbildung gehören aus meiner Sicht zum Content Marketing dazu und haben auch immer mehr Einfluss auf SEO und Social Media.

Web, Tech, Mobile und Marketing: Das sind meine Themen, zu denen viel geschrieben werden kann. Meine Mission sehe ich darin, meiner Leserinnen und Leser angemessen zu unterhalten und dabei zusätzlich nützliches und praktisches Wissen für den täglichen Gebrauch zu vermitteln. Dafür schreibe ich auf dieser Website und dafür teile ich meine Inhalte so oft es geht.

Google+
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
YouTube
Bekannt aus Presse und TV
Referenzen